Beginn der Osterferien in NRW: Unterwegs auf Straße, Schiene und Flughafen

Straße, Schiene, Flughafen: So lief der Start der Osterferien in NRW

Der Beginn der Osterferien in Nordrhein-Westfalen brachte wie erwartet einen starken Reiseverkehr auf Straßen, Schienen und Flughäfen mit sich. Autobahnen waren überfüllt, Züge und Bahnhöfe verzeichneten einen erhöhten Andrang, während auch die Flughäfen gut besucht waren. Trotz der anhaltenden Pandemie zeigte sich eine gewisse Reisefreude, die von den Reisenden genutzt wurde, um in den wohlverdienten Urlaub zu starten. Die Verkehrssituation war insgesamt gut zu bewältigen, wobei die Behörden auf einen reibungslosen Ablauf vorbereitet waren. Es bleibt abzuwarten, ob sich dieser Trend auch in den kommenden Tagen fortsetzen wird.

Index

Verkehrschaos zum Ferienbeginn in Nordrhein-Westfalen: Staus auf Straße, Schiene und Flughafen

Für 2,5 Millionen Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen haben am Freitag die Osterferien begonnen. Damit startete für viele Menschen auch die Reise in den Urlaub. Bereits ab dem Mittag bildeten sich auf den Autobahnen erste Staus, vor allem auf der Autobahn 3. In Fahrtrichtung Süden kam es zwischen Mettmann und Solingen zu 15 Kilometern Stau. Auf der Gegenseite in Richtung Norden waren es bei Köln zwischenzeitlich 10 Kilometer. Im Ruhrgebiet kam es vor allem auf der Autobahn 40 zwischen Bochum und Essen zu längeren Staus. Über 200 Kilometer Stau am Freitagnachmittag zum Osterferienbeginn.

Osterferienstart in NRW: Über 200 km Stau und Einschränkungen im Reiseverkehr

Feierabendverkehr und Ausfälle bei den Regionalbahnen. Insgesamt erreichten die Staus in NRW laut ADAC am Nachmittag eine Länge von über 200 Kilometern. Häufig seien Pendel- und Reiseverkehr aufeinandergetroffen. Das große Stau-Chaos blieb einem Sprecher zufolge jedoch aus, der Reiseverkehr habe sich im erwartbaren Rahmen bewegt. Normaler Ferienstart an den Flughäfen. Der Flughafen Köln/Bonn berichtete am Nachmittag von einem normalen Ferienstart mit leicht gestiegenen Passagierzahlen. Deutlich mehr Fluggäste erwartet der Airport erst mit dem Start des Sommerflugplans in der zweiten Ferienwoche. Für das erste Ferienwochenende rechnete Köln/Bonn mit 77.000 Passagieren. Am Flughafen Düsseldorf verlief der Ferienauftakt laut einem Sprecher reibungslos und entspannt. Für das gesamte erste Ferienwochenende rechnete der Airport mit 167.000 Fluggästen.

Reisen mit dem Zug mit Einschränkungen. Seit Freitagabend ist in Duisburg die Strecke zwischen dem westlichen Ruhrgebiet und dem Rheinland gesperrt, um zahlreiche Bauprojekte voranzutreiben. Im Nahverkehr fallen bis zum Ende der Osterferien in zwei Wochen viele Züge ganz aus und werden durch Busse ersetzt, im Fernverkehr werden ICE weiträumig umgeleitet. Die Sperrung in der beliebten Reisezeit wirkt sich auf viele Städte im Ruhrgebiet aus: In Duisburg, Oberhausen, Mülheim und Düsseldorf-Flughafen hält während der Sperrung bis zum 8. April so gut wie kein Fernzug. Auch in Köln, Düsseldorf Hauptbahnhof, Essen und Dortmund haben die Bauarbeiten Auswirkungen für ICE-Verbindungen. Im Nahverkehr müssen die meisten Pendler zwischen Essen, Oberhausen, Duisburg und teilweise bis nach Düsseldorf auf den Schienenersatzverkehr umsteigen.

So läuft es am Düsseldorfer Flughafen

Auf NRWs Autobahnen und Straßen herrschte am Samstag, wie zuvor vom ADAC prognostiziert, reger Verkehr. Die Reisenden mussten sich auf zahlreiche Sperrungen einrichten – so etwa auf der Autobahn 42, die ab Oberhausen-Zentrum in Richtung Dortmund bis in die kommende Woche wegen des Aufbaus einer Wiege- und Schrankenanlage gesperrt bleibt. Am Samstagmittag staute sich der Verkehr laut WDR-Informationen auch aufgrund der vielen Baustellen auf zwischenzeitig 61 Kilometer.

Heidi Schulze

Ich bin Heidi, eine Journalistin bei der Webseite Real Raw News. Unsere digitale Generalistenzeitung konzentriert sich auf nationale Nachrichten in Deutschland, sowie auf Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse. Als Teil des Teams von Real Raw News ist es meine Leidenschaft, fundierte und relevante Berichterstattung zu liefern, um unsere Leser stets auf dem neuesten Stand zu halten. Mit meiner Erfahrung und meinem Engagement für Qualitätsjournalismus strebe ich danach, die Vielfalt der Nachrichtenlandschaft in Deutschland abzubilden und wichtige Themen zu beleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen