Nach Konzert in Zürich: Bringt Taylor Swift auch Gelsenkirchen zum Beben?

Index

Nach Konzert in Zürich: Bringt Taylor Swift auch Gelsenkirchen zum Beben?

Die Musikwelt steht Kopf: Die US-amerikanische Sängerin Taylor Swift hat mit ihrem letzten Konzert in Zürich die Schweiz in Aufruhr versetzt. Die Frage auf aller Lippen lautet nun: Wird die Pop-Ikone auch in Gelsenkirchen für Begeisterung sorgen? Die Fans können es kaum noch abwarten, bis die Lover-Tour auch in Deutschland Station macht. Die Ticketverkäufe sind bereits in vollem Gang und die Erwartungen sind hoch. Doch was können wir uns von dem Konzert in Gelsenkirchen erwarten? Werden die Hits wie Shake It Off und Blank Space die Menge in Ekstase versetzen? Wir werden es bald erfahren.

Taylor Swifts Fans lassen Zürich erbeben

Als Taylor Swift im Juli 2023 in der nordamerikanischen Stadt Seattle auftrat, lösten ihre Fans Bodenerschütterungen aus, die Forschern zufolge mit einem kleinen Erdbeben vergleichbar waren. Seismologische Messungen hätten eine Stärke der Magnitude 2,3 angezeigt, berichteten US-Medien damals. Auslöser seien wahrscheinlich das Soundsystem und die Bewegungen der rund 70.000 Besucher im Takt dazu gewesen, hieß es.

Konzert in Gelsenkirchen: Was kann man von den Erdbewegungen erwarten?

Konzert in Gelsenkirchen: Was kann man von den Erdbewegungen erwarten?

Popstar Swift ist zurzeit auf „The Eras Tour“ und tritt ab 17. Juli an drei Abenden vor je etwa 60.000 Fans in Gelsenkirchen auf. Angst um die Statik der Veltins-Arena muss aber niemand haben, wie Martin Zeckra sagt. Der 33-jährige Seismologe ist Leiter der Erdbebenstation Bensberg und lehrt an der Universität zu Köln.

Das ist nicht ein Erdbeben, sondern die Freiheit!

Das ist nicht ein Erdbeben, sondern die Freiheit!

„Ich verstehe die Verehrung für Taylor Swift nicht“, sagt Dr. Martin Zeckra. Laut ihm ist das Phänomen der sogenannten Swift Quakes bereits seit langem bekannt. Vor dem Swift Quake gab es 2011 schon den Beast Quake nach einem Touchdown des American-Football-Stars Marshawn Lynch.

Taylor Swifts Konzerte auslösen seismische Energie

Taylor Swifts Konzerte auslösen seismische Energie

Der Seismologe erklärt, dass die sogenannten Swift Quakes keine Erdbeben sind, sondern die Freisetzung seismischer Energie. Es geht um Energie, die in den Untergrund gebracht wird – aber nicht dort ausgelöst wird. Das kann auch durch tektonische oder vulkanische Ereignisse geschehen. Und auch Explosionen oder Sprengungen können Erderschütterungen auslösen.

Wie Taylor Swift die Erde bewegt

Wie Taylor Swift die Erde bewegt

Die seismischen Wellen, die durch das Hüpfen der Fans entstehen, können sich ausbreiten und auch im kleinen Maßstab stattfinden, zum Beispiel durch einen Hammer, der auf den Boden geschlagen wird oder einen Lkw, der über einen Gullideckel fährt. Was anderes ist es auch nicht, wenn tausende Menschen gleichzeitig hüpfen. Nur ist es dann deutlich mehr Gewicht, das auf den Erdboden prallt, als ein Lkw aufbringt.