Remscheid: CDU plant Nutzung von Schulraumreserven

Remscheid: CDU will Schulraumreserven nutzen

Die CDU in Remscheid plant, Schulraumreserven zu nutzen, um den steigenden Bedarf an Schulplätzen in der Stadt zu decken. Die Partei ist der Ansicht, dass dies eine effektive Maßnahme ist, um den wachsenden Schülerzahlen gerecht zu werden und die Qualität der Bildungseinrichtungen in Remscheid zu sichern. Die Nutzung von Schulraumreserven wird als kurzfristige Lösung angesehen, bis langfristige Maßnahmen zur Schaffung neuer Schulgebäude umgesetzt werden können. Diese Pläne der CDU haben bereits zu Diskussionen geführt, da einige Stimmen Bedenken hinsichtlich der Umsetzbarkeit und Auswirkungen auf bestehende Schulen äußern. Es bleibt abzuwarten, wie die Stadtverwaltung und andere politische Parteien auf diesen Vorschlag reagieren werden.

Index

Remscheid: CDU fordert Nutzung von Schulraumreserven angesichts steigender Einwohnerzahl

Die Statistikstelle der Verwaltung erwartet bis zum Jahr 2043 einen Zuwachs von 8000 Einwohnern für die Seestadt auf dem Berge. Besonders die Zahl der Kinder und Jugendlichen wird durch die Zuwanderung steigen. Angesichts der bereits existierenden „Schulraumnot“ in Remscheid fordert der schulpolitische Sprecher der CDU, Alexander Schmidt, die Schaffung neuer Schulstandorte. Er plädiert für die Reaktivierung des alten Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung an der Stuttgarter Straße für Schulzwecke.

Schulpolitik in Remscheid: CDU drängt auf Reaktivierung des alten Berufskollegsgebäudes

Im Pressegespräch betonte Schmidt die Dringlichkeit der Schaffung neuer Schulstandorte angesichts des steigenden Bedarfs. Derzeit steht das alte Berufskolleg leer, doch Schmidt fordert seine schnelle Nutzung für Schulzwecke. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz sieht sich von der Ratsmehrheit gehemmt, die Entscheidungen zu treffen. Die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP plant jedoch zunächst eine Umnutzung der Gebäude in Wohnraum.

Die Bevölkerungsprognose zeigt einen stetigen Anstieg der Einwohnerzahlen seit 2015. Bis 2043 wird mit einem Zuwachs von über 8000 Menschen gerechnet. Die CDU drängt auf Maßnahmen zur sofortigen Nutzung von Schulraumreserven und fordert langfristig auch den Bau neuer Schulen in Remscheid.

Schmidt kritisiert die Vorschläge von SPD und FDP zur Rückkehr der Schulbezirksgrenzen und plädiert für die Erhaltung der freien Schulwahl für Eltern. Er mahnt zudem Verbesserungen in Sicherheits- und Sauberkeitsfragen an Schulen an.

Der CDU-Politiker setzt sich zudem für eine bessere Ausstattung der Schüler an weiterführenden Schulen mit Tablets ein. Er fordert die Stadt auf, das Schulverwaltungsprogramm „Schild-Web“ des Landes NRW einzuführen, um Lehrern Zeit bei der Verwaltungsaufgaben zu sparen.

Heike Becker

Ich bin Heike, Journalistin bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Fokus auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Bei uns dreht sich alles um Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Nachrichten. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben und der Berichterstattung über relevante Themen, die unsere Leserinnen und Leser interessieren. Mit fundierten Recherchen und einem kritischen Blick auf aktuelle Geschehnisse möchte ich dazu beitragen, dass unsere Leserschaft stets bestens informiert ist und sich eine fundierte Meinung bilden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen