Düsseldorf: Feinkost Ludwig schließt in den Schadow Arkaden -> Düsseldorf: Feinkost Ludwig schließt in den Schadow Arkaden

Düsseldorf: Die renommierte Feinkost Ludwig, ein beliebtes Geschäft für Feinschmecker, wird in den Schadow Arkaden schließen. Die Entscheidung, diesen Standort aufzugeben, hat viele Kunden überrascht und bedauert. Feinkost Ludwig war bekannt für seine exquisite Auswahl an Delikatessen und hochwertigen Produkten. Die Schließung des Geschäfts wird eine Lücke in der kulinarischen Landschaft von Düsseldorf hinterlassen. Viele Stammkunden, die die persönliche Beratung und die besondere Atmosphäre bei Feinkost Ludwig schätzten, sind enttäuscht über diese Entwicklung. Es wird erwartet, dass die Schließung am Ende des Monats stattfinden wird, was dazu führen wird, dass viele Kunden ihre Lieblingsprodukte anderswo suchen müssen. Die Gründe für die Schließung wurden noch nicht offiziell bekannt gegeben, aber es wird spekuliert, dass wirtschaftliche Faktoren eine Rolle spielen könnten.

Index

Düsseldorf: Beliebter Mittagstisch Feinkost Ludwig schließt in den Schadow Arkaden

Die Düsseldorfer Innenstadt verliert einen der beliebtesten Mittagstische: Feinkost Ludwig schließt seine Metzgerei in den Schadow Arkaden, schon diesen Samstag ist letzter Verkaufstag. Das haben Verkäuferinnen in der Filiale unserer Redaktion berichtet. Geschäftsführer Tim Servos war am Mittwoch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Die von ihm und seiner Mutter geführte Feinkost Manufaktur Ludwig GmbH musste im Februar Insolvenz anmelden und saniert sich seitdem in Eigenverwaltung. Wichtig zu wissen: Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Derendorf hat nichts mit der Metzgerei Ludwig GmbH zu tun, die ebenfalls aus Düsseldorf stammt aber wirtschaftlich gesund ist.

Düsseldorfer Feinkost-Metzgerei Ludwig insolvent: Schließung in den Schadow Arkaden

Feinkost Ludwig dagegen steckt in der größten Krise seiner 40-jährigen Firmengeschichte. Um sich neu aufzustellen, hat Ludwig schon vor Monaten zwei seiner vier Filialen in Düsseldorf geschlossen: in der Kö-Galerie und an der Derendorfer Straße in Pempelfort. Im Februar hieß es, man wolle damit Miete sparen und die beiden anderen Standorte in den Schadow Arkaden und an der Rethelstraße stärken. Fehlendes Personal sei der Kerngrund für die Krise, sagte Tim Servos damals.

Die Filiale war nicht nur für den Einkauf von Wurstwaren und Mett- oder Salamibrötchen beliebt, sondern auch als günstiger Mittagstisch. Jeden Tag unter der Woche gab es drei verschiedene Gerichte unter neun Euro, dazu eine Suppe für 3,90 Euro. Der Verzehr war vor Ort möglich, im Obergeschoss gab es 30 Sitzgelegenheiten. Das Personal musste zuletzt aber teils Doppelschichten schieben, um den Laden am Laufen zu halten. Eine Mitarbeiterin wird deshalb künftig nicht mehr für Ludwig arbeiten, sie wechselt zu einem Supermarkt an die Fleischtheke.

Holger Peters

Ich bin Holger, Redakteur bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Meine Leidenschaft gilt der Berichterstattung über Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuellen Nachrichten. Durch meine fundierten Recherchen und mein Gespür für relevante Themen trage ich dazu bei, unseren Lesern stets aktuelle und informative Inhalte zu präsentieren. Mein Ziel ist es, die Vielfalt und Tiefe der deutschen Nachrichtenlandschaft abzubilden und unseren Lesern einen umfassenden Überblick über das Geschehen im Land zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen