Hier ist die revidierte Überschrift: Viersen: Polizei warnt auf ungewöhnliche Weise vor Taschendiebstählen

In der Stadt Viersen sind in den letzten Wochen vermehrt Taschendiebstähle aufgetreten. Die Polizei hat deshalb eine ungewöhnliche Warnung herausgegeben, um die Bürger zu informieren und vor diesen Straftaten zu warnen. Die Täter nutzen verschiedene Taktiken, um ihre Opfer zu täuschen und ihre Wertsachen zu stehlen. Die Ordnungshüter appellieren an die Bevölkerung, sich vor diesen Betrügereien zu schützen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie die Polizei die Bürger vor diesem Problem warnt und wie Sie sich selbst vor Taschendiebstählen schützen können.

Index

Polizei warnt vor Taschendiebstählen mit ungewöhnlichen Sprühgraffitis

Die Polizei im Kreis Viersen hat eine unkonventionelle Warnung gegen Taschendiebstähle eingeführt. Im letzten Jahr stieg die Zahl der Taschendiebstähle im Kreis Viersen um fast 23 Prozent auf 230 an. Taschendiebe suchen sich gerne Menschenmengen als Arbeitsort aus. Gefahr droht beispielsweise bei den anstehenden Stadtfesten.

Zunächst hat die Kreispolizeibehörde die ungewöhnlichen Warnhinweise in der Innenstadt von Willich aufgetragen. Dort haben Polizistinnen der Kriminalprävention mit Hilfe einer Schablone Piktogramme auf dem gesamten Marktplatz gesprüht. Dann folgten Kempen und Viersen. Wenn das Wetter mitspielt, sollen die Warnhinweise auch in der Burggemeinde Brüggen spätestens am Wochenende zu sehen sein.

Ein ungewöhnliches Mittel gegen Taschendiebstähle

„Obwohl die Piktogramme nach wenigen Tagen verschwinden, sensibilisieren sie die Menschen für eine gewisse Zeit darauf, mehr auf ihr Hab und Gut zu achten“, erklärte eine Polizeisprecherin. Das erschwere es den Dieben erheblich, ihre Ziele zu verfolgen. „Da Taschendiebstähle meist unbemerkt passieren und erst nach einer gewissen Zeit auffallen, sind die Täter oft schon über alle Berge.“ Somit sei die Aufklärungsrate sehr gering.

Die Polizei setzt auf Aufmerksamkeit