Kreis Viersen: Die Arbeitslosenquote in Kempen bleibt weiterhin vergleichsweise niedrig.

Kreis Viersen: Die Arbeitslosenquote in Kempen bleibt weiterhin vergleichsweise niedrig. Die neuesten Daten zeigen, dass die Arbeitslosigkeit in dieser Region stabil bleibt, was auf eine positive wirtschaftliche Entwicklung hindeutet. Dies ist eine ermutigende Nachricht für die Bewohner von Kempen, da niedrige Arbeitslosenzahlen oft mit einer steigenden Beschäftigung und einem stabilen Arbeitsmarkt einhergehen. Es ist wichtig, diesen Trend zu erhalten und weiterhin Maßnahmen zu ergreifen, um die Arbeitsplatzsicherheit in Kempen zu gewährleisten. Die lokalen Behörden sollten sich weiterhin für die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Förderung von Beschäftigungsmöglichkeiten einsetzen, um die positive Entwicklung fortzusetzen.

Arbeitslosenquote in Kempen und Kreis Viersen leicht gesunken im März, Arbeitslosigkeit in Krefeld und Viersen rückläufig, Kempen bleibt stabil

Arbeitslosenquote in Kempen und Kreis Viersen leicht gesunken im März, Arbeitslosigkeit in Krefeld und Viersen rückläufig, Kempen bleibt stabil

In Krefeld und im Kreis Viersen ist die Zahl der Arbeitslosen im März leicht gesunken. Das teilte die Agentur für Arbeit für Krefeld und den Kreis Viersen mit. Die Frühjahrsbelebung sei gedämpfter als im langjährigen Mittel, erklärte Sarah Borgloh, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Krefeld/Kreis Viersen: „Hauptgrund dafür ist, dass sich mehr Menschen aus einer Beschäftigung heraus arbeitslos gemeldet haben als im Vorjahr: Jedoch sind auch die Abgänge in Erwerbstätigkeit ebenso wie der Stellenbestand gestiegen – der Arbeitsmarkt zeigt sich also trotz aller Herausforderungen, vor allem für Fachkräfte, aufnahmefähig.“

Insgesamt zählte die Arbeitsagentur 22.583 arbeitslose Menschen im Agenturbezirk im März, das waren 98 weniger als im Februar. Im Kreis Viersen sieht es allerdings besser aus als in der Stadt Krefeld. Dort liegt die Arbeitslosenquote aktuell bei 10,7 Prozent (Februar: 10,8 Prozent, Vorjahr: 10,5 Prozent), im Kreis Viersen liegt sie aktuell bei 5,7 Prozent (Februar: 5,7 Prozent, Vorjahr: 5,8 Prozent).

Im Bereich Kempen, Grefrath und Tönisvorst ist die Arbeitslosenquote weiterhin vergleichsweise niedrig. Im Geschäftsstellenbezirk Kempen, zu dem die Arbeitsagentur neben Kempen auch Grefrath und Tönisvorst zählt, liegt die Arbeitslosenquote derzeit bei 4,6 Prozent (Vorjahr: 4,7 Prozent). Dort stieg die Arbeitslosigkeit von Februar auf März um zehn auf 2002 Personen, das waren 23 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Dabei meldeten sich 404 Personen neu oder erneut arbeitslos, gleichzeitig beendeten 397 ihre Arbeitslosigkeit.

Im Bezirk Viersen, zu dem neben Willich auch Niederkrüchten und Schwalmtal zählt, liegt die Arbeitslosenquote aktuell bei 6,2 Prozent (Vorjahr: 6,3 Prozent). Dort verringerte sich die Arbeitslosigkeit von Februar auf März geringfügig um zwei auf 5484 Personen, das waren 84 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. 991 Menschen meldeten sich neu oder wieder arbeitslos, gleichzeitig beendeten 1005 Personen ihre Arbeitslosigkeit.

Dirk Werner

Als Redaktionsleiter von Real Raw News habe ich eine umfangreiche Erfahrung im Journalismus gesammelt. Mit einem starken Fokus auf nationale Nachrichten in Deutschland decke ich als digitaler Generalist Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse ab. Mein Ziel ist es, unseren Lesern stets fundierte und relevante Informationen zu liefern und sie mit spannenden Geschichten zu begeistern. Mit meiner langjährigen Expertise in der Branche stehe ich für eine professionelle und qualitativ hochwertige Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen