Leverkusen: Neuer Hitdorfer Fähre startet nächste Woche im Probebetrieb

Index

Leverkusen: Neuer Hitdorfer Fähre startet nächste Woche im Probebetrieb

Die Stadt Leverkusen bereitet sich auf einen wichtigen Schritt in der Verbesserung ihrer Infrastruktur vor. Ab nächster Woche wird die neue Hitdorfer Fähre ihren Probebetrieb aufnehmen. Dieser wichtige Meilenstein markiert den Beginn einer neuen Ära in der Geschichte der Stadt. Die neue Fähre wird die Verbindung zwischen dem linken und rechten Rheinufer wesentlich verbessern und den Pendlerverkehr erleichtern. Die Einwohner von Leverkusen und Umgebung können sich auf eine zuverlässigere und effizientere Verbindung freuen. Wir werden die Entwicklung dieser wichtigen Verkehrsverbindung genau beobachten und berichten über die ersten Erfahrungen mit der neuen Fähre.

Neue Hitdorfer Fähre: Probebetrieb startet nächste Woche im rheinischen Rampenland

Vielleicht geht jetzt alles ganz fix: Die Rampen am Fähranleger in Hitdorf sind bereits angepasst. In der kommenden Woche soll der Trainingsbetrieb der neuen Rheinfähre zwischen Hitdorf und Köln-Langel mit dem Fahrpersonal beginnen, berichtet die Stadt am Donnerstagabend.

Außerdem gibt es einen Testbetrieb, unter anderem mit landwirtschaftlichen Maschinen. Sollten die Tests erfolgreich sein, startet im Laufe der kommenden Woche zunächst ein zeitlich eingeschränkter Probebetrieb für Fußgängerinnen und Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer und Fahrzeuge mit noch deutlich reduziertem Fahrplan, heißt es aus dem Rathaus.

Oberbürgermeister Uwe Richrath betont: Ich freue mich, dass es uns als Stadt Leverkusen gelungen ist, in kurzer Zeit eine neue fahrtüchtige Fähre zu erwerben und den Fährbetrieb zwischen Köln-Langel und Leverkusen-Hitdorf wieder aufzunehmen. Das ist eine wichtige und positive Botschaft für den Rad- und Pendlerverkehr, für die Landwirtschaft und für alle Bürgerinnen und Bürger auf Hitdorfer und Kölner Rheinseite.

Vorgeschichte