Mönchengladbach: Polizei entdeckt Cannabis-Plantage in Lagerhalle

Mönchengladbach: Polizei findet Cannabis-Plantage​ in Lagerhalle

In einer Lagerhalle in Mönchengladbach hat die Polizei eine Cannabis-Plantage entdeckt. Bei einer Razzia wurden mehrere hundert Cannabispflanzen sichergestellt. Die Ermittler stießen auf die illegale Anlage, als sie Hinweisen aus der Bevölkerung nachgingen. Es wird vermutet, dass die Betreiber der Plantage professionell organisiert waren und bereits seit längerer Zeit im Geschäft waren. Die Polizei hat die Lagerhalle versiegelt und die Ermittlungen laufen weiter, um die Verantwortlichen zu identifizieren. Der Fund dieser Cannabis-Plantage ist ein weiterer Schlag gegen den illegalen Drogenhandel und zeigt die Entschlossenheit der Behörden, gegen solche Machenschaften vorzugehen.

Index

Mönchengladbach: Polizei entdeckt Cannabis-Plantage in Lagerhalle mit Pflanzen

Unter Federführung der Kriminalpolizei Mönchengladbach haben Polizisten am Dienstag, 26. März, gegen 13.30 Uhr, nach intensiver Ermittlungsarbeit einen Durchsuchungsbeschluss vollstreckt, eine Cannabis-Plantage aufgedeckt und zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Ein 37-Jähriger und ein 54-Jähriger konnten auf frischer Tat bei der Ernte von Cannabispflanzen angetroffen werden. Wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten, fanden die Beamten in einer Lagerhalle an der Brunnenstraße in Dahl eine mittelgroße Plantage. Insgesamt stellten sie 416 Cannabispflanzen sicher, von denen 185 in voller Blüte standen. Bei weiteren Durchsuchungen fanden die Ermittler Beweismaterial wie Handelsutensilien, Waffen sowie weitere Drogen wie Amphetamin und Ecstasy. Der vorläufig festgenommene 37-Jährige wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen wieder entlassen. Den 54-Jährigen führten die Ermittler einen Tag später wegen des Verdachts des bandenmäßigen Anbaus von Cannabis in nicht geringen Mengen einem Haftrichter vor.

Ermittlungen führen zur Aufdeckung von Cannabis-Plantagen in Mönchengladbach und Umgebung

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach ordnete ein Haftrichter am Mittwoch, 27. März, Untersuchungshaft für den Mann an. Schon häufiger sind in Mönchengladbach professionell betriebene Cannabis-Plantagen gefunden worden. Zuletzt im Januar dieses Jahres. Ende des Monats hatte es nach langen Ermittlungen der Polizei eine groß angelegte Razzia gegeben. Dabei waren Objekte in Mönchengladbach und im Kreis Höxter durchsucht worden. Die Ermittler fanden zwei Cannabisplantagen mit je circa 600 Pflanzen, eine davon war in einem Gebäude an der Odenkirchener Straße. Außerdem wurden Haftbefehle gegen sechs Männer im Alter von 22 bis 37 Jahren vollstreckt. Ihnen wird länderübergreifender Handel mit Cannabis in nicht geringer Menge vorgeworfen. Neben zum Verkauf abgepackten Betäubungsmitteln im Kilogrammbereich hatte die Polizei bei der Razzia Waffen, eine fünfstellige Summe Bargeld sowie sieben Autos sichergestellt.

Auf die Spur gekommen war die Polizei der Bande auch wegen des enormen Stromverbrauchs, der bei professionell betriebenen Plantagen anfällt. Zwar hätten die Täter mit der Ernte der sichergestellten Pflanzen nach Schätzungen der Ermittler insgesamt einen Marktwert von circa 420.000 Euro erzielen können, dem gegenüber stand jedoch ein Stromverbrauch von mehr als einer Million Kilowattstunden pro Jahr. Aber auch „Kommissar Zufall“ hat die Polizei schon zu Cannabis-Plantagen geführt. Im April 2023 waren die Beamten eigentlich zu einer Ruhestörung an der Dahlener Straße ausgerückt. Aus der Wohnung eines 22-Jährigen schallte zu laute Musik. Innen führte der Geruch die Polizisten zu einer Mini-Plantage mit etwa 50 Pflanzen. Auch nach der neuen Gesetzgebung ist das strafbar. Im Januar 2022 sorgte ein Wasserschaden in einer Wohnung an der Kattowitzer Straße dafür, dass die Polizei zwei Männern auf die Schliche kam, die Cannabis züchteten. Die Beamten stellten unter anderem eine niedrige dreistellige Zahl Cannabispflanzen und abgepacktes getrocknetes Cannabis im Kilobereich sicher.

Holger Peters

Ich bin Holger, Redakteur bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Meine Leidenschaft gilt der Berichterstattung über Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuellen Nachrichten. Durch meine fundierten Recherchen und mein Gespür für relevante Themen trage ich dazu bei, unseren Lesern stets aktuelle und informative Inhalte zu präsentieren. Mein Ziel ist es, die Vielfalt und Tiefe der deutschen Nachrichtenlandschaft abzubilden und unseren Lesern einen umfassenden Überblick über das Geschehen im Land zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen