Schwimmende Gespräche sind gefährlich: Bäder in NRW verstärken Sicherheitsvorkehrungen

In Nordrhein-Westfalen (NRW) haben die Bäderbetreiber ihre Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, um die Gefahr durch schwimmende Gespräche zu minimieren. Die überaus beliebten Freizeitaktivitäten im und am Wasser sollten nicht zu Unfällen oder gar Todesfällen führen. Deshalb haben die Verantwortlichen in NRW entschieden, die Sicherheitsmaßnahmen in den Bädern zu intensivieren. Durch die Erhöhung der Aufsicht und die Verbesserung der Rettungsmittel soll die Sicherheit der Badegäste gewährleistet werden.

Sicherheitsbedenken in NRW-Bädern: Streitereien und Aggressionen bei Badegästen aufsteigen