Experten diskutieren Risiken des plötzlichen Herzstillstands während der Herzwochen in Grevenbroich​.

Herzwochen in Grevenbroich: Experten über Risiken des plötzlichen Herzstillstands

Die Herzwochen in Grevenbroich bieten eine wichtige Plattform für medizinische Experten, um über die Risiken des plötzlichen Herzstillstands aufzuklären. In dieser Zeit des Informationsaustauschs und der Aufklärung wird die Bevölkerung sensibilisiert für die lebensbedrohlichen Folgen eines plötzlichen Herzstillstands. Experten betonen die Bedeutung von Früherkennung, Prävention und schnellem Handeln im Falle eines solchen Notfalls. Es wird darauf hingewiesen, dass das Wissen um Erste-Hilfe-Maßnahmen und der Zugang zu Defibrillatoren entscheidend sein können, um Leben zu retten. Die Herzwochen dienen somit nicht nur der Information, sondern auch der konkreten Handlungsempfehlung im Ernstfall.

Index

Experten informieren über Risiken des plötzlichen Herzstillstands bei Herzwochen in Grevenbroich

Im Grevenbroicher Kreishaus hat jetzt die letzte Veranstaltung zu den Herzwochen der Deutschen Herzstiftung stattgefunden. Rund 50 Teilnehmer informierten sich dort über die Risikofaktoren eines plötzlichen Herzstillstands. Michael Haude, Chefarzt der Kardiologie am Lukaskrankenhaus in Neuss und Direktor des Zentrums für Herz- und Gefäßchirurgie am Rheinland Klinikum, führte in das Thema ein. Rund 65.000 Menschen sterben jährlich an einem plötzlichen Herzstillstand. Besonders gefährdet sind Menschen mit einer Herzkranzgefäßerkrankung.

Veranstaltung in Grevenbroich: Tipps zur Vorbeugung eines plötzlichen Herzstillstands

Über die medizinischen Hintergründe von Herzerkrankungen und Ursachen für einen plötzlichen Herztod klärte Hubertus Degen, stellvertretender Ärztlicher Direktor, Zentrum für Herz- und Gefäßmedizin am Rheinland Klinikum, auf. Was man vorbeugend für sein Herz tun kann, erläuterte Rainer Budde, Inhaber einer Facharztpraxis für Kardiologie in Grevenbroich. „Insbesondere kann man durch eine ausgewogene Ernährung, die ausreichend Fisch, Nüsse und Hafer-Getreide enthält, sowie moderates Sporttreiben schon viel für sein Herz tun“, bekräftigte der Kardiologe.

„Insbesondere kann man durch eine ausgewogene Ernährung, die ausreichend Fisch, Nüsse und Hafer-Getreide enthält, sowie moderates Sporttreiben schon viel für sein Herz tun“, bekräftigte der Kardiologe, der überdies schwer herzkranken Patienten rät, ihre Reisen anzupassen und eher nicht in Gegenden zu fahren, in denen eine schnelle Notfallversorgung kaum gewährleistet werden kann.

Denn wenn es zu einem plötzlichen Herzstillstand kommt, muss es schnell gehen. Das weiß auch Mark Zellerhoff, Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Rhein-Kreis, der darüber aufklärte, was in solchen Situationen zu tun ist. „Prüfen. Rufen. Drücken. Das sind die entscheidenden Maßnahmen, die jeder durchführen kann, wenn ein anderer Mensch mit einem Herzstillstand zusammensackt.“

Holger Peters

Ich bin Holger, Redakteur bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Meine Leidenschaft gilt der Berichterstattung über Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuellen Nachrichten. Durch meine fundierten Recherchen und mein Gespür für relevante Themen trage ich dazu bei, unseren Lesern stets aktuelle und informative Inhalte zu präsentieren. Mein Ziel ist es, die Vielfalt und Tiefe der deutschen Nachrichtenlandschaft abzubilden und unseren Lesern einen umfassenden Überblick über das Geschehen im Land zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen