Londoner U-Bahn kritisiert Darstellung von Hotdog auf Werbeplakat für Komiker

Die Londoner U-Bahn hat die Abbildung eines Hotdogs auf einem Werbeplakat eines bekannten Komikers moniert. Die Verkehrsbetriebe der britischen Hauptstadt beanstandeten die Darstellung des beliebten Snacks auf dem Plakat des Komikers, da sie es als unangebracht und möglicherweise irreführend empfanden. Die Kontroverse um das Werbeplakat hat eine Diskussion über die Grenzen der Werbung im öffentlichen Raum entfacht. Die U-Bahn-Gesellschaft forderte eine Überarbeitung des Plakats, um sicherzustellen, dass es den Richtlinien für öffentliche Werbung entspricht. Die Reaktionen auf die Beanstandung waren gemischt, mit einigen, die die Entscheidung der U-Bahn unterstützten, während andere die Kritik als übertrieben empfanden. Es bleibt abzuwarten, wie die beteiligten Parteien auf die Kontroverse reagieren werden.

Index

Londoner Komiker ersetzt Hotdog durch Gurke auf Werbeplakat

Der Komiker Ed Gamble musste eine Plakatwerbung in U-Bahn-Stationen für seine neue Show ändern, weil ein darauf abgebildeter Hotdog gegen das Verbot von Werbung für Junkfood verstieß. Das Poster für die Show „Hot Diggity Dog“ zeigte den mit Senf und Ketchup verschmierten Komiker neben einem halb verspeisten Würstchen, das auf einem Teller lag. Gamble reagierte amüsiert, ersetzte das Würstchen durch eine Gurke, und das Plakat wurde genehmigt. Der Komiker ist selbst Diabetiker und Co-Moderator eines Ernährungspodcasts. Er könne den Sinn der Werbevorschriften verstehen, die dazu beitragen sollen, Fettleibigkeit bei Kindern einzudämmen, sagte er. „Aber die neuen Plakate werben für etwas viel Schädlicheres - die Vorstellung, dass Gurken gut zu Ketchup und Senf passen“, fügte er hinzu.

Über den zusätzlichen Werbeeffekt beklagt er sich natürlich nicht. Die Plakate seien inzwischen weit über ihren Wert hinaus bekannt, sagte Gamble am Donnerstag in der BBC.

Londoner Verkehrsgesellschaft verbietet Werbung für Junkfood

Die Londoner Verkehrsgesellschaft hat Werbung für fett-, zucker- und salzreiche Nahrungsmittel in U-Bahnen, Bussen und an Haltestellen 2019 verboten. Im vergangenen Jahr fiel ein Plakat mit Werbung für das Theaterstück „Tony n’ Tina’s Wedding“ durch - es zeigte eine große Hochzeitstorte.

Heike Becker

Ich bin Heike, Journalistin bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Fokus auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Bei uns dreht sich alles um Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Nachrichten. Meine Leidenschaft gilt dem Schreiben und der Berichterstattung über relevante Themen, die unsere Leserinnen und Leser interessieren. Mit fundierten Recherchen und einem kritischen Blick auf aktuelle Geschehnisse möchte ich dazu beitragen, dass unsere Leserschaft stets bestens informiert ist und sich eine fundierte Meinung bilden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen