Radevormwald: Bürgerzentrum Wupperort - „Haus für das Ehrenamt“​

Das Bürgerzentrum Wupperort in Radevormwald wird zum „Haus für das Ehrenamt“ umgewandelt. Diese neue Initiative soll engagierte Bürger und Bürgerinnen zusammenbringen und sie bei ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten unterstützen. Das Projekt zielt darauf ab, die Vielfalt des Ehrenamts zu fördern und die Gemeinschaft zu stärken. Durch die Schaffung eines zentralen Anlaufpunkts für freiwillige Helferinnen und Helfer wird eine effizientere Koordination der verschiedenen Projekte ermöglicht. Das Bürgerzentrum bietet Räumlichkeiten und Infrastruktur für Vereine, Gruppen und Einzelpersonen, die sich für das Wohl der Gemeinschaft einsetzen. Diese innovative Initiative unterstreicht die Wichtigkeit des Ehrenamts und betont die bedeutende Rolle, die freiwillige Arbeit in unserer Gesellschaft spielt.

Index

Bürgerzentrum Wupperort: Neues Zentrum für Ehrenamtliche in Radevormwald eröffnet

Die Wupperkonferenz, die als „Erbe“ des Quartiersmanagements weiterlebt und von engagierten Bürgern, Vereinen und Organisationen vor Ort zum regelmäßigen Austausch genutzt wird, tagte kurz vor der Osterpause im Bürgerzentrum am Siedlungsweg. Ein zentraler Ort, den die Stadt explizit für die ehrenamtlich organisierten Gemeinschaften erworben und rundum saniert hat und dessen kostenfreie Nutzung der Vereine nun auch in einem offiziellen Nutzungskonzept niedergeschrieben und festgehalten wurde.

Bürgerzentrum am Siedlungsweg wird zum Treffpunkt für Vereine und Organisationen

Bürgerzentrum am Siedlungsweg wird zum Treffpunkt für Vereine und Organisationen

„Das Bürgerzentrum ist ein Haus fürs Ehrenamt“, betonte Jürgen Funke vom Amt für Jugend, Schulen, Kultur und Sport. Es bleibe auch weiterhin Heimat der evangelischen Kirchengemeinde, ehemalige Besitzerin der Immobilie, die hier, ebenso wie andere Gemeinden auch, ihre Gottesdienste und Versammlungen ausrichten könne. Für Vereine und Organisationen wird das Haus kostenfrei zur Verfügung gestellt, ebenso wie die acht Arbeitsplätze des eingerichteten Co-Working-Space im Dachgeschoss, die jedem Bürger offenstehen. Neben Bürgermeister-Sprechstunden, Renten- oder Sozialberatungen, die seit Längerem in dem dafür eingerichteten Büro stattfinden, könnte künftig auch der Schiedsmann Treffen mit zerstrittenen Nachbarn auf neutralen Boden abhalten.

Wupperkonferenz tagt im renovierten Bürgerzentrum: Ein Ort für Ehrenamtliche

Die nächste Sitzung der Wupperkonferenz ist für September geplant. Doch das neue Nutzungskonzept des Bürgerzentrums war nur eins der Themen, die auf der Tagesordnung der fünften Wupperkonferenz standen. Seit der vorigen Sitzung wurde auch die Internetseite für die Wupperorte neu bestückt, berichtete das Sprecherteam um Rosemarie Kötter und Lisa Kutsch. Kritik äußerten die Anwesenden darüber, dass längst nicht alle Vereine der Wupperorte darauf verlinkt seien. Das Sprecherteam verwies darauf, dass sich die Ehrenamtler mit ihren Informationen und Veranstaltungen melden sollten, um sie einzutragen.

Dirk Werner

Als Redaktionsleiter von Real Raw News habe ich eine umfangreiche Erfahrung im Journalismus gesammelt. Mit einem starken Fokus auf nationale Nachrichten in Deutschland decke ich als digitaler Generalist Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse ab. Mein Ziel ist es, unseren Lesern stets fundierte und relevante Informationen zu liefern und sie mit spannenden Geschichten zu begeistern. Mit meiner langjährigen Expertise in der Branche stehe ich für eine professionelle und qualitativ hochwertige Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen