SV Sonsbeck erkämpft einen Punkt gegen den VfB Homberg.

SV Sonsbeck gelang es, dem VfB Homberg einen Punkt abzuringen, nachdem sie in einem hart umkämpften Spiel ein Unentschieden erzielten. Die Mannschaft zeigte eine beeindruckende Leistung auf dem Platz und kämpfte bis zum Schlusspfiff. Der VfB Homberg hatte zunächst die Führung übernommen, aber SV Sonsbeck kämpfte sich zurück und erzielte den Ausgleichstreffer. Die Fans waren begeistert von der kämpferischen Leistung beider Mannschaften und feierten das Unentschieden als Erfolg. Dieses Ergebnis zeigt, dass SV Sonsbeck eine starke Mannschaft ist, die auch gegen starke Gegner bestehen kann. Die Spieler und Trainer können stolz auf ihre Leistung sein und blicken optimistisch auf die kommenden Spiele.

SV Sonsbeck und VfB Homberg teilen sich im Kreisderby einen Punkt

Zwei unterschiedliche Halbzeiten haben die 450 Zuschauer am Mittwochabend im Kreisderby in der Fußball-Oberliga zwischen dem SV Sonsbeck und dem VfB Homberg zu sehen bekommen. Am Ende trennten sich beide Kontrahenten durch die Treffer von Julian Bode (VfB) und Ruben-Joan Martens (SVS) mit 1:1 (0:1).

Nach dem desolaten Auftritt beim FC Büderich am vergangenen Wochenende veränderte der Sonsbecker Coach Heinrich Losing seine Anfangsformation auf fünf Positionen. Kapitän Robin Schoofs, Johnny Lu, Lars van Schyndel, Yechan Baek und Daiki Hara bekamen das Vertrauen des Trainers. Aber auch im Derby gegen den VfB kam der SVS nicht gut in die Partie und knüpfte leistungstechnisch an die 0:1-Niederlage gegen den FC Büderich an.

Die Gäste ließen den SV Sonsbeck nicht ins Spiel kommen. Die Homberger zeigten ein gutes Pressing, sicheres Passspiel und schnelles Umschaltspiel. Der VfB konnte sich wie schon gegen Union Nettetal einige gute Torchancen erspielen. Nach einer Flanke von der linken Seite scheiterte Ryo Iwata noch am Rücken von Philipp Elspaß. Den zweiten Ball verwertete Julian Bode zum 1:0 (13.).

Mit der Führung im Rücken spielte der VfB Homberg stark auf und drückte auf das zweite Tor. Jonas Holzum hielt seine Mannschaft jedoch im Spiel und parierte zweimal stark gegen Bode und Sakaki Ota (26.). Nur Sekunden später köpfte Bode über das Tor und im nächsten Angriff scheiterte Andres Gerardo Gomez Dimas am Torpfosten (27.).

Ein Schussversuch von Maas (49.) konnte gerade noch geblockt werden, und Schoofs bekam zu wenig Druck hinter seinen Kopfball (63.). Auf der anderen Seite hielt Ota die Homberger am Leben. Der Außenspieler verfehlte das Tor nur um Haaresbreite (68.). Nachdem Geisler per Kopf noch gescheitert war (72.), sorgte der eingewechselte Ruben-Joan Martens für den viel umjubelten Ausgleichstreffer. Der 20-Jährige nahm sich ein Herz und hämmerte den Ball aus 18 Metern unten links ins Eck (75.).

In der Endphase wurde es noch einmal spannend und beide Seiten hatten die Chancen auf den Sieg. Der Homberger Sakaki Ota scheiterte am Pfosten (81.). Binn (86.) und Maas (89.) verpassten den zweiten Treffer für den SVS.

Heinrich Losing freute sich über den Punktgewinn. „Wir konnten froh sein, dass wir nur mit einem 0:1 in die Pause gehen mussten. Aufgrund der Leistungssteigerung bei jedem einzelnen Spieler haben wir zurück in die Partie gefunden. Die Jungs haben eine gute Reaktion gezeigt und am Ende sich noch den einen Punkt verdient“, sagte er unmittelbar nach dem Abpfiff.

Sein Gegenüber, der Homberger Coach Stefan Janßen, haderte mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft im ersten Abschnitt. „Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt. Aber es fehlten weitere Tore. Nach dem Wechsel hatte Sonsbeck eine andere Präsenz und war griffiger. Aus unserer Sicht ist es am Ende ärgerlich und über die gesamte Spielzeit auch zu wenig. Aber so ist Fußball. In der Endphase hätten wir sogar noch das zweite Tor bekommen können. Dann wären wir ohne Punkte nach Hause gefahren.“

Klaus Schmitz

Ich bin Klaus, ein Experte und leidenschaftlicher Autor für Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Meine Leidenschaft gilt der Berichterstattung über aktuelle Ereignisse in den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Sport. Ich bin stets bestrebt, unseren Lesern fundierte und aktuelle Informationen zu liefern, die sie informieren und zum Nachdenken anregen. Mit meiner langjährigen Erfahrung im Journalismus und meiner Liebe zur deutschen Sprache bin ich stolz darauf, Teil des Teams von Real Raw News zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen