Tönisvorst: David und Roland sind das Prinzenpaar der Sitzung 2024/25

Index

Tönisvorst: David und Roland sind das Prinzenpaar der Sitzung 2024/25

Die Stadt Tönisvorst kann sich freuen: Die neue Sitzung 2024/25 hat ihr Prinzenpaar gefunden! In einer feierlichen Zeremonie wurden David und Roland offiziell als das neue Prinzenpaar vorgestellt. Die beiden traten damit die Nachfolge der bisherigen Repräsentanten an und werden in den kommenden Monaten die Stadt bei verschiedenen Veranstaltungen und Ereignissen vertreten. Die Wahl des neuen Prinzenpaares war ein wichtiger Meilenstein für die Stadt und ihre Bürger. Wir gratulieren David und Roland zu ihrer neuen Rolle und wünschen ihnen eine erfolgreiche und glückliche Amtszeit!

Neues Prinzenpaar in Tönisvorst: David und Roland sind das Duo der Sitzung

Der Tönisvorster Karneval hat ein neues Prinzenpaar: Prinz David I. und Prinz Roland I. Die beiden, die mit Davids Tochter Sophie in Vorst leben, sind das erste männliche Prinzenpaar der Apfelstadt.

Für die Karnevalssession 2024/2025 haben sie sich das passende Motto dafür ausgesucht: „Konfetti im Herzen – mit uns den Tönisvorster Karneval bunt erleben“.

Das Prinzenpaar

Das Prinzenpaar

David Herrmann (44) zog im Alter von 17 Jahren von Mönchengladbach nach Tönisvorst und verfiel dort durch seine damalige Ehefrau und seine zwei Töchter dem Karneval; Sophie war 2014/15 Kinderprinzessin, Daria 2019/20.

2015 trat David I. dem Elferrat des JKV bei, und seit zwei Jahren ist er als Standartenträger ein fester Bestandteil der KG Nachtfalter. Passenderweise wird er während der kommenden Session närrische 4 x 11 Jahre alt. Als seine größten Hobbys nennt er Reisen, Karneval und Musik sowie bemalende Körperkunst. Beruflich verwaltet er den St. Töniser Friedhof.

Roland Herrmann (44) hatte Anfangs nicht viel mit Karneval am Hut, bis er 2016 mit seinem jetzigen Ehemann David zusammenkam. Auf einmal nahm der Karneval eine immer prominentere Rolle in seinem Alltag ein, und ein Jahr später landete er bereits im Elferrat des JKV, wo er seit 2021 im Vorstand aktiv ist. Beruflich ist der gebürtige Kempener seit 2020 als Pflegedienstleiter in der stationären Altenpflege tätig.