Verband fordert mehr Tempo bei der Digitalisierung für Ratingen

Ein Verband hat heute mehr Tempo bei der Digitalisierung für Ratingen gefordert. Laut einer aktuellen Pressemitteilung des Verbandes liegt Ratingen in Bezug auf die digitale Entwicklung im Vergleich zu anderen Städten noch zurück. Die Forderung nach mehr Tempo bezieht sich auf die Bereiche Bildung, Wirtschaft und Gesundheit. Der Verband betont die Bedeutung einer schnellen Digitalisierung für die Zukunftsfähigkeit der Stadt Ratingen. Es sollen Maßnahmen ergriffen werden, um Ratingen zu einem Vorreiter in der digitalen Transformation zu machen. Die Stadtverwaltung wird nun aufgefordert, konkrete Schritte einzuleiten, um diesem Anspruch gerecht zu werden.

Index

Wirtschaftsverband drängt auf beschleunigte Digitalisierung in Ratingen nach Gesetzesänderung

In der Stimme der Wirtschaft vor zwei Monaten berichteten wir über den Entwurf des Bürokratieentlastungsgesetzes IV. Dort war vorgesehen, dass die Schriftform von Vereinbarungen im Arbeitsrecht nur durch die „qualifiziert elektronische Signatur“ ersetzt werden kann – mit Signaturkarte, Lesegerät und Identifikation in einem „Trust-Center“. Der Aufschrei war groß gewesen, vor allem junge digitale Unternehmen waren Sturm gelaufen gegen die Verschlimmbesserung.

Nun hat die Bundesregierung doch noch ein Einsehen gehabt. Justizminister Buschmann teilte mit, dass der Nachweis der wesentlichen Vertragsbedingungen künftig doch in Textform ermöglicht werden soll. Es reicht also ein elektronisches Dokument, das den Arbeitnehmern zugänglich ist und gespeichert sowie gedruckt werden kann. Genau das hatte die Wirtschaft gefordert.

Bundesregierung gibt nach: Arbeitsverträge in Ratingen dürfen weiterhin in Textform sein

Bundesregierung gibt nach: Arbeitsverträge in Ratingen dürfen weiterhin in Textform sein

Man fragt sich bloß, warum die Bundesregierung von Bürokratieentlastung spricht und dann trotzdem an alten Zöpfen hängt. Das Beispiel des Nachweisgesetzes im Arbeitsrecht zeigt, dass die Digitalisierung in der Gesetzgebung noch nicht wirklich angekommen ist und es immer wieder des Drucks aus der Wirtschaft bedarf, um wirkliche Entlastung von bürokratischen Pflichten zu erreichen.

Cybersicherheit als Gebot der Stunde in Ratingen

À propos Digitalisierung und Schnelligkeit. Waren Sie in der letzten Zeit mal auf der städtischen Homepage www.ratingen.de? Die ist immer noch rudimentär und empfängt den Besucher mit dem Hinweis auf den Cyber-Angriff auf den kommunalen Dienstleister Südwestfalen IT. Der war allerdings Ende Oktober letzten Jahres und ist somit fünf Monate her. Seither sind viele Dienstleistungen nicht oder nur rudimentär möglich.

Amazon wäre in der Zeit schon längst pleite. Hingewiesen wird darauf, dass man „unter Hochdruck“ am Aufbau einer völlig neuen Website arbeite, die im Laufe des März online gehen solle. Zum Zeitpunkt des Schreibens dieser Zeilen war das aber noch nicht der passiert.

Heidi Schulze

Ich bin Heidi, eine Journalistin bei der Webseite Real Raw News. Unsere digitale Generalistenzeitung konzentriert sich auf nationale Nachrichten in Deutschland, sowie auf Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse. Als Teil des Teams von Real Raw News ist es meine Leidenschaft, fundierte und relevante Berichterstattung zu liefern, um unsere Leser stets auf dem neuesten Stand zu halten. Mit meiner Erfahrung und meinem Engagement für Qualitätsjournalismus strebe ich danach, die Vielfalt der Nachrichtenlandschaft in Deutschland abzubilden und wichtige Themen zu beleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen