Wülfrath: Gemütliche Wohnzimmeratmosphäre bei Konzert von Björn Nonnweiler.

Wülfrath: Wohnzimmeratmosphäre beim Konzert von Björn Nonnweiler

In Wülfrath herrschte am vergangenen Wochenende eine ganz besondere Stimmung, als der talentierte Musiker Björn Nonnweiler ein Konzert in Wohnzimmeratmosphäre gab. Die Veranstaltung fand in einem kleinen, gemütlichen Raum statt, der den Gästen ein intimes Erlebnis bot. Mit seiner einzigartigen Stimme und seinen gefühlvollen Liedern schaffte es Nonnweiler, das Publikum zu begeistern und zu berühren. Die Gäste genossen die nahbare Atmosphäre und waren begeistert von der musikalischen Darbietung des Künstlers. Solche Konzerte sind eine willkommene Abwechslung zu den großen Arena-Events und bieten den Besuchern die Möglichkeit, die Musik hautnah und authentisch zu erleben.

Index

Intimes Konzert mit Björn Nonnweiler im AwoKulturbistro von Wülfrath

Das Kulturprogramm der Awo 2024 steht

Dass der große Saal der Awo auch Wohnzimmeratmosphäre bieten kann, zeigte sich beim Konzert des Hagener Liedermachers Björn Nonnweiler im Awo-Kulturbistro. Die Tische waren nett eindeckt und Windlichter brannten. Nicht mal 50 Leute waren gekommen, um die Premiere des Singer und Songwriters in der Kalkstadt zu erleben. Obwohl es weniger Gäste als üblich waren, zieht das Team ein mehr als positives Fazit. Denn nach dem zweistündigen Konzert waren die Zuschauer vollauf begeistert. Björn Nonnweiler konnte mit eigenen Kompositionen genauso überzeugen wie auch mit den bekannten Songs. Sehr schöne und berührende Songs, wie der neue, noch nicht getitelte Fliegersong, den eine Zuschauerin spontan „Fliegertraum“ titelte, wechselten sich mit lustigen aus dem Leben gegriffenen Liedern ab. Dazu zählt der Song „Die Art wie sie mich gängelt“. Viele, von Melancholie getragene Liebeslieder, konnten die Zuschauer tief berühren. Die Songauswahl des Abends ließ jedoch nie eine melancholische Stimmung aufkommen, sondern war eher heiter, manchmal besinnlich und bei dem von Nonnweiler selbst geschriebenen Antikriegslied „Vergissmeinnicht“ sehr betroffen. „Das hätte auch ein Konzert von Wader oder May sein können“, wie es eine Zuschauerin am Ende formulierte, „diese Stimme und das Timbre. Klasse.“ Eine andere Zuschauerin meinte nach dem Konzert: „Danke für den wunderbaren Abend und die superklasse Songauswahl mit vielen großartigen eigenen als auch bekannten Songs.“ Sie sei das erste Mal im Kulturbistro gewesen und völlig begeistert über die Auswahl der Künstler, die da waren und die noch kommen. Auch die Organisatoren konnten sie freuen: „Auch, wenn nicht so viele Zuschauer da waren, wie erwartet, die Zufriedenheit des Publikums ist für uns Ansporn genug, den Weg weiter zu gehen, den Wülfrather immer wieder neues Unbekanntes zu präsentieren. Dieses Konzert war eins der besten, dass das Kulturbistro bisher gesehen hat“, betont Peter Zwilling vom Kulturteam der Awo.

Begeisterung und Emotionen: Björn Nonnweiler begeistert mit berührendem Konzert in Wülfrath

Das Kulturprogramm der Awo 2024 steht

Neues wagte das Kulturteam bereits mit dem ersten Kabarett-Angebot im Jahr 2023. Statt Musik gab es zum 1. Mai erstmals ein Training für die Lachmuskeln mit Kabarettist Jens Neutag. Weil das so gut ankam, wird bei der Awo auch in diesem Jahr in den Mai gelacht statt getanzt. Der Kölner Kabarettist Martin Zingsheim gastiert am 30. April, 19 Uhr im Kulturbistro mit seinem Programm „Aber bitte mit ohne“. Karten gibt es im Vorverkauf für 17 Euro beim Genießertreff Schlüter oder online über neanderticket.de.

Heidi Schulze

Ich bin Heidi, eine Journalistin bei der Webseite Real Raw News. Unsere digitale Generalistenzeitung konzentriert sich auf nationale Nachrichten in Deutschland, sowie auf Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse. Als Teil des Teams von Real Raw News ist es meine Leidenschaft, fundierte und relevante Berichterstattung zu liefern, um unsere Leser stets auf dem neuesten Stand zu halten. Mit meiner Erfahrung und meinem Engagement für Qualitätsjournalismus strebe ich danach, die Vielfalt der Nachrichtenlandschaft in Deutschland abzubilden und wichtige Themen zu beleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen