Brand in Solingen mit vier Toten: Ich hoffe, dass ich die Schreie aus meinem Kopf kriege​

Die tragische Nachricht von Brand in Solingen mit vier Toten hat die Gemeinschaft tief erschüttert. Die Feuerwehr wurde am frühen Morgen zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gerufen, bei dem vier Menschen ihr Leben verloren. Die Bewohnerin des Hauses, die das Feuer überlebte, schilderte die schrecklichen Momente mit den Worten: „Ich hoffe, dass ich die Schreie aus meinem Kopf kriege“. Die genauen Umstände des Brandes sind noch unklar, doch die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Die lokale Gemeinschaft trauert um die Opfer und steht solidarisch zusammen, um den Angehörigen in dieser schweren Zeit beizustehen.

Tragödie in Solingen: Vier Tote bei verheerendem Brand

Die Anteilnahme war auch am Tag nach der Katastrophe überwältigend. Nachdem in der Nacht von Sonntag auf Montag in einem Mehrfamilienhaus an der Grünewalder Straße in Höhscheid bei einem verheerenden Brand vier Menschen, mutmaßlich eine Familie mit zwei kleinen Kindern, ums Leben gekommen und 21 weitere Personen zum Teil schwerstverletzt worden sind, ist die Fassungslosigkeit vor allem unter den Nachbarn auch am Tag danach noch förmlich mit Händen zu greifen gewesen. „Heute ist ein Tag der Trauer“

Nachbarn in Schock: Trauer und Fassungslosigkeit nach Brandkatastrophe

Teddybären, Kuschelhasen, ein bunter Nemo-Fisch – den ganzen Tag über legten Menschen Blumen sowie Plüschtiere vor dem Brandhaus nieder oder zündeten Kerzen an, um an die Opfer zu erinnern. Andere wiederum standen einfach nur vor dem Gebäude und hielten für einen Moment inne. Auch Michael Mendt war darunter. „Das ist meine Nachbarschaft. Ich kannte die Leute zwar nicht, aber ich finde das alles sehr tragisch. Und wenn Kinder im Spiel sind, ist es besonders schlimm“, sagte der Solinger, nachdem er einen Strauß Tulpen vor dem Absperrgitter niedergelegt hatte. Lea Gernand schießen währenddessen die Tränen in die Augen, sobald sie an das Unglück denkt. Sie wohnt im Nachbarhaus und wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag von den Schreien aufgeweckt. „Das waren Schreie, die vergisst man nicht“, erinnerte sich die Nachbarin jetzt noch einmal an die dramatischen Momente aus der Nacht von Sonntag auf Montag, die sie auch mehr als 24 Stunden nach der Katastrophe einfach nicht loslassen „Ich hoffe, dass ich das irgendwann aus meinem Kopf kriege“, sagte Lea Gernand am Dienstagvormittag.

Unglück in Solingen: Fragen zur Brandursache und Rauchmeldern bleiben offen

Derweil wird bis auf Weiteres vor dem rund 100 Jahre alten Unglückshaus ein Streifenwagen der Polizei stehen blieben, besetzt mit zwei Beamten. Die Aufgabe der Polizisten ist es sicherzustellen, dass niemand die Brandruine betreten kann. Denn tatsächlich haben die Ermittlungen zu der genauen Brandursache vonseiten der Kriminalpolizei gerade erst begonnen und befinden sich zurzeit dementsprechend noch in einem relativ frühen Stadium. „Die Brandortuntersuchung durch einen Sachverständigen wird heute durchgeführt“, erläuterte Heribert Kaune-Gebhardt, Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Kostenpflichtiger Inhalt Wuppertal, am Dienstagmittag auf Anfrage das weitere Vorgehen. In diesem Zuge werde ein Augenmerk auch auf den Zustand des Hauses sowie der Rauchmelder gelegt werden, betonte der Behördenvertreter. Am Tag nach dem Brand waren nämlich Gerüchte aufgekommen, in der Dachgeschosswohnung, in der die Toten gedunden wurden, hätten sich keine funktionsfähigen Rauchmelder befunden, sodass die Eltern und ihre zwei kleinen Kinder zu spät auf die drohende Gefahr aufmerksam geworden seien.

Dirk Werner

Als Redaktionsleiter von Real Raw News habe ich eine umfangreiche Erfahrung im Journalismus gesammelt. Mit einem starken Fokus auf nationale Nachrichten in Deutschland decke ich als digitaler Generalist Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse ab. Mein Ziel ist es, unseren Lesern stets fundierte und relevante Informationen zu liefern und sie mit spannenden Geschichten zu begeistern. Mit meiner langjährigen Expertise in der Branche stehe ich für eine professionelle und qualitativ hochwertige Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen