Düsseldorf: Sabine Lahme setzt Therapiehund ein.

Düsseldorf: Sabine Lahme, eine erfahrene Therapeutin, hat in ihrer Praxis einen Therapiehund eingeführt, um ihren Patienten eine zusätzliche Unterstützung zu bieten. Dieser innovative Ansatz hat bereits positive Auswirkungen gezeigt, da die Anwesenheit des Hundes eine beruhigende Wirkung auf die Patienten hat. Sabine Lahme betont die bedeutsame Rolle, die Tiere in der Therapie spielen können und freut sich über die positiven Rückmeldungen ihrer Klienten. Der Therapiehund unterstützt die Patienten bei der Bewältigung von Ängsten und Stress, was zu einer verbesserten Therapieeffektivität führt. Diese innovative Methode gewinnt zunehmend an Beliebtheit und wird von vielen als effektive Ergänzung zur herkömmlichen Therapie angesehen.

Index

Sabine Lahme setzt Labrador-Hündin Joy als Therapiebegleithund ein

Wenn Joy ihre „Decke“ übergezogen bekommt, weiß sie, jetzt muss sie arbeiten oder trainieren. Joy ist eine Labrador-Hündin und die Decke eine Art Kleidungsstück, das klar macht, dass sie ein Therapiebegleithund ist. Und den Job nimmt sie sehr ernst. „Meine Klienten sind immer ganz beeindruckt, weil Joy, wenn sie ihre Decke anhat, eine ganz andere Hündin ist“, erzählt ihre Besitzerin und psychologische Beraterin Sabine Lahme. Lahme nutzt ihre Hunde schon länger in ihren Therapiestunden. Joy ist allerdings der erste ausgebildete und zertifizierte Therapiebegleithund.

Erfolgreiche Therapie mit Joy: Sabine Lahme nutzt Hunde in Therapiestunden

Als Franzi und Shiva beide 2020 starben, begann die Beziehungs-Coachin aus Düsseltal sich mit dem Thema Therapiebegleithund zu beschäftigen. „Ich habe mich gefragt, was ein Therapiebegleithund mir in der täglichen Arbeit an Mehrwert bringen könnte“, so Lahme. 2022 machte sie gemeinsam mit Joy, dem Neuzugang in ihrer Familie, eine neunmonatige Ausbildung an der SATTT, der Steinfurter Akademie für tiergestützte Therapie. Jetzt begleitet Joy Lahme bis zu dreimal am Tag bei ihren Therapiestunden.

Düsseldorferin Sabine Lahme arbeitet erfolgreich mit zertifiziertem Therapiehund Joy

„Wenn sie sich hinlegt, ist alles gut. Setzt sie sich auf und schaut mich an, weiß ich, dass im Klienten Unruhe, Stress oder Angst vorhanden ist. Und so verhält es sich auch in der Therapiestunde. Der Hund regiert sofort, wenn sich im Klienten emotionaler Stress aufbaut. Damit ist das Tier nicht nur eine Stütze für meinen Klienten, sondern auch ein Informationswerkzeug für mich, denn Hunde können Emotionen sehr gut und schneller als Menschen lesen“, erklärt die psychologische Beraterin.

Dirk Werner

Als Redaktionsleiter von Real Raw News habe ich eine umfangreiche Erfahrung im Journalismus gesammelt. Mit einem starken Fokus auf nationale Nachrichten in Deutschland decke ich als digitaler Generalist Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse ab. Mein Ziel ist es, unseren Lesern stets fundierte und relevante Informationen zu liefern und sie mit spannenden Geschichten zu begeistern. Mit meiner langjährigen Expertise in der Branche stehe ich für eine professionelle und qualitativ hochwertige Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen