Eine neue Bürgerstiftung Mettmann soll eine Lücke schließen​.

Die Einführung einer neuen „Bürgerstiftung Mettmann“ hat das Ziel, eine wichtige Lücke in der Gemeinde zu schließen. Diese Stiftung wird dazu beitragen, die soziale und kulturelle Entwicklung in Mettmann voranzutreiben und den Bürgerinnen und Bürgern neue Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu bieten. Durch engagierte Unterstützung und finanzielle Zuwendungen sollen projektbezogene Maßnahmen realisiert werden, die das Gemeinwohl fördern. Die Gründung dieser Stiftung markiert einen wichtigen Schritt hin zu einer stärkeren Gemeinschaft und einem zukunftsorientierten Mettmann.

Index

Neue Bürgerstiftung Mettmann: Engagement für Gemeinwohl und soziale Projekte geplant

Die Gründung der Bürgerstiftung Mettmann steht bevor. „Wir möchten eine Lücke füllen, die wir wahrnehmen - im Bereich der Wohnungslosenhilfe und im Jugendbereich“, sagt Innovationsmanager Sebastian Sehr (47). Er treibt das Projekt voran. Die Stiftung soll das Ziel verfolgen, das Gemeinwohl zu fördern, bürgerschaftliches Engagement zu stärken und gesellschaftliche Projekte nachhaltig zu unterstützen. „Wir möchten uns nicht konfessionell binden und Abstand zur Politik halten“, sagt Sehr. Am 15. April lädt die angehende Bürgerstiftung Mettmann zu einer Information ein.

Innovatives Projekt: Bürgerstiftung Mettmann will Wohnungslosenhilfe und Jugendbereich unterstützen

Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses statt, Neanderstraße 85. Dort sollen die Grundlagen und Möglichkeiten der Bürgerstiftung erläutert sowie Fragen beantwortet werden. Um eine Stiftung gründen zu können, braucht es Geld. Häufig ist von einem Gründungskapital von 100.000 Euro die Rede. „Das würden wir zusammenbringen“, sagt Sehr. Gesucht werden einerseits weitere Zustifter. Andererseits müsse man aber auch nicht reich sein, um mitmachen zu können: „Wir brauchen auch Helferinnen und Helfer, die sich ehrenamtlich engagieren.“ Die Gründungsversammlung der Bürgerstiftung ist für den 6. Mai geplant.

Dann soll die Satzung verabschiedet und der erste Vorstand von den Stiftern ernannt werden. Die Gründungsversammlung findet um 18 Uhr in der Kulturvilla, Beckershoffstraße 20, statt. Wer sich engagieren möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Sehr sagt, er habe sich nach dem Wirtschaftsstudium in Deutschland und Frankreich in Mettmann niedergelassen und fühle sich wohl in der Stadt. Engagiert ist er unter anderem bei den Pfadfindern St. Georg und als Übungsleiter bei ME-Sport.

Neben der Unterstützung durch die Stadt wäre dies ein zweiter Berührungspunkt mit Bürgermeisterin Sandra Pietschmann, die Geschäftsführerin von ME-Sport war. „Sie unterstützt die Idee der Bürgerstiftung“, sagt Sehr. Gerade in der Gründungsphase müsse man jeden Kontakt nutzen. Für Details steht Sebastian Sehr zur Verfügung, Telefon 0178 4951776, [email protected].

Heidi Schulze

Ich bin Heidi, eine Journalistin bei der Webseite Real Raw News. Unsere digitale Generalistenzeitung konzentriert sich auf nationale Nachrichten in Deutschland, sowie auf Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse. Als Teil des Teams von Real Raw News ist es meine Leidenschaft, fundierte und relevante Berichterstattung zu liefern, um unsere Leser stets auf dem neuesten Stand zu halten. Mit meiner Erfahrung und meinem Engagement für Qualitätsjournalismus strebe ich danach, die Vielfalt der Nachrichtenlandschaft in Deutschland abzubilden und wichtige Themen zu beleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen