Erneut Zwischenfall im Luftverkehr: Airbus-Flugzeug verliert Verkleidung.

Erneut Panne im Luftverkehr: Airbus-Maschine verliert Verkleidung

Die Luftfahrtbranche wird erneut von einer Panne erschüttert, als eine Airbus-Maschine während des Fluges plötzlich Verkleidungsteile verliert. Der Vorfall ereignete sich in der vergangenen Woche auf einem Flug von Berlin nach München. Glücklicherweise blieb das Flugzeug stabil und konnte sicher landen, ohne dass Passagiere oder Besatzungsmitglieder verletzt wurden.

Diese neueste Panne wirft erneut Fragen zur Sicherheit im Luftverkehr auf und fordert eine gründliche Untersuchung des Vorfalls. Die Fluggesellschaft betonte, dass die Sicherheit der Passagiere stets oberste Priorität habe und Maßnahmen ergriffen werden, um ähnliche Zwischenfälle in Zukunft zu verhindern.

Index

AirbusFlugzeug verliert Verkleidung während Start in Salt Lake City

Erneut ist es während eines Fluges in den USA zu einem Zwischenfall gekommen - diesmal war allerdings eine Maschine des europäischen Flugzeugbauers Airbus betroffen. Während des Starts in Salt Lake City im Bundesstaat Utah löste sich eine Platte hinter einem der beiden Triebwerke. Der Airbus A330neo, der auf dem Weg nach Amsterdam war, musste umkehren. Das Flugzeug sei nach „einem gemeldeten mechanischen Problem“ sicher in Salt Lake City gelandet, teilte die amerikanische Fluggesellschaft Delta mit. An Bord waren 260 Passagiere und 13 Besatzungsmitglieder. Niemand sei verletzt worden.

Sicherheitsvorfall: Airbus Aneo muss umkehren, Verkleidungsplatte löst sich

Der Vorfall ereignete sich den Angaben nach bereits am Sonntag. Einer Sicherheitsdatenbank der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration zufolge hatte sich eine Verkleidung hinter dem Triebwerk am linken Flügel gelöst. Betroffen war ein Pylon, mit dem das Triebwerk an der Tragfläche befestigt worden war. Die Verkleidungsplatten sind nicht tragend, verbessern aber die Aerodynamik. Der Airbus war 2020 gebaut worden.

Sicherheitsrisiko bei Flugzeugen in den USA

Es war mindestens das dritte Mal innerhalb der letzten drei Monate, dass sich ein Bauteil von einem US-Passagierflugzeug gelöst hat. Bei den anderen beiden Vorfällen waren Boeing-737-Flugzeuge involviert. Am 5. Januar war ein Türstopfen an einem neuen Flugzeug von Alaska Airlines in der Luft abgeplatzt. Ebenfalls im März fehlte nach der Landung in Oregon ein Stück Aluminiumhaut an einem 26 Jahre alten Flugzeug von United Airlines.

Dirk Werner

Als Redaktionsleiter von Real Raw News habe ich eine umfangreiche Erfahrung im Journalismus gesammelt. Mit einem starken Fokus auf nationale Nachrichten in Deutschland decke ich als digitaler Generalist Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse ab. Mein Ziel ist es, unseren Lesern stets fundierte und relevante Informationen zu liefern und sie mit spannenden Geschichten zu begeistern. Mit meiner langjährigen Expertise in der Branche stehe ich für eine professionelle und qualitativ hochwertige Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen