Mettmann/Wülfrath: Überlegungen zu Ostern

Mettmann/Wülfrath: Gedanken zu Ostern

In Mettmann und Wülfrath werden Gedanken zu Ostern geteilt und reflektiert. In dieser besonderen Zeit des Jahres kommen Menschen zusammen, um Gemeinschaft zu erleben und über die Bedeutung von Ostern nachzudenken. Die traditionellen Bräuche und rituellen Feierlichkeiten spielen eine wichtige Rolle in der Region, während gleichzeitig moderne Interpretationen des Festes diskutiert werden. Die symbolische Bedeutung des Osterfestes wird in der Bevölkerung reflektiert und neue Perspektiven werden eröffnet. Es ist eine Zeit des Innehaltens und der Besinnung, in der Werte und Traditionen eine zentrale Rolle spielen. Ostern wird als eine Gelegenheit angesehen, neue Hoffnung zu schöpfen und Gemeinschaftsgeist zu stärken.

Index

Osternachtfeier in Mettmann/Wülfrath: Ein besonderer Gottesdienst im Dunkeln

Ich freue mich auf die Osternachtfeier. Für mich ein ganz besonderer Gottesdienst. Viel eindrucksvoller als jede Christmette. Und in diesem Jahr für mich das letzte Mal im aktiven Dienst. In die dunkle Kirche werden wir einziehen. Keine einzige Lampe wird leuchten. Nur eine kleine Kerzenflamme. Die der Osterkerze, die zuvor am Feuer draußen vor der Kirche gesegnet wurde. Die Dunkelheit im Raum kann für vieles stehen: für das Leid vieler Menschen, für Abschied durch Sterben und Tod oder für Hoffnungslosigkeit. Mit aufmerksamem Blick in die Welt um uns herum sehen wir viele solcher Situationen. Wenn das Leben schwer wird, gehen uns oft Mut und Hoffnung verloren. Wenn Menschen Angst haben; wenn sie sich einsam und verlassen fühlen; wenn sie ungerecht behandelt werden; Krankheit und Schmerzen ertragen müssen; wenn ein Mensch stirbt, der ihnen lieb und kostbar war, dann wird es – symbolisch gesprochen – dunkel um sie herum.

Die Bedeutung von Licht und Hoffnung: Ostern in der dunklen Kirche

Ich staune immer wieder, wie viel Licht die eine kleine Kerzenflamme beim Einzug in den hohen und weiten Kirchenraum bringt. Konturen werden sichtbar, erste Gesichter erkennbar. Aus Unsicherheit kann langsam Sicherheit werden. Und wenn dann das eine Licht geteilt wird und durch viele, viele kleine Kerzen der Mitfeiernden den Raum erhellt, dann kann spürbar werden, was wir an Ostern feiern: dass Jesus zum ewigen Leben, zum Leben bei Gott auferstanden ist. Und noch mehr, dass auch wir auferstehen werden, dass auch wir zu einem Leben in die Nähe Gottes berufen sind. Wenn wir auf Gott vertrauen, auf ihn bauen, dann kann das ewige Leben schon jetzt und hier beginnen. Glaube kann uns Kraft geben für alles Schwere, das wir erleben, für alles, was auf uns zukommt. Wir dürfen nach vorne blicken. Das Leben siegt. Das ist Ostern.

Holger Peters

Ich bin Holger, Redakteur bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Meine Leidenschaft gilt der Berichterstattung über Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuellen Nachrichten. Durch meine fundierten Recherchen und mein Gespür für relevante Themen trage ich dazu bei, unseren Lesern stets aktuelle und informative Inhalte zu präsentieren. Mein Ziel ist es, die Vielfalt und Tiefe der deutschen Nachrichtenlandschaft abzubilden und unseren Lesern einen umfassenden Überblick über das Geschehen im Land zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen