Umfrage: Wüst steigt in der Beliebtheit und überholt Merz in der Kanzlerfrage​

Umfrage: Wüst gewinnt an Popularität und hängt Merz in Kanzlerfrage ab

Die neueste Umfrage zeigt, dass der Kandidat Wüst an Popularität gewinnt und Markus Merz in der Kanzlerfrage übertrifft. Diese Entwicklung überrascht viele Beobachter, da Merz lange als Favorit galt. Die Wähler scheinen sich zunehmend für Wüst zu interessieren, der mit seinem klaren politischen Programm und seiner überzeugenden Persönlichkeit punktet. Die steigende Unterstützung für Wüst könnte einen starken Einfluss auf den Ausgang der bevorstehenden Wahlen haben und die politische Landschaft des Landes verändern. Die Umfrageergebnisse werfen auch Fragen darüber auf, welche Themen den Wählern besonders wichtig sind und wie sich die politische Stimmung im Land entwickelt. Es bleibt abzuwarten, ob Wüst seinen Vorsprung halten kann und ob Merz in der Lage sein wird, aufzuholen.

Index

Beliebtheit von Ministerpräsident Wüst steigt: Umfrageergebnisse zeigen deutlichen Zuwachs

Die schwarz-grüne Landesregierung kann mit ihrem Kurs Boden bei den Wählerinnen und Wählern gutmachen. Wie aus einer Umfrage von Forsa im Auftrag von 38 nordrhein-westfälischen Tageszeitungen hervorgeht, stieg die Zufriedenheit mit der Arbeit der Koalitionäre gegenüber Juni 2023 um neun Punkte auf nunmehr 47 Prozent. Allerdings sind immer noch etwas mehr Menschen (48 Prozent) unzufrieden mit der Arbeit von Schwarz-Grün.

Schwarzgrüne Koalition in NRW gewinnt an Zustimmung: Wüst überholt Merz

Vor allem Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) konnte bei den Wählern punkten. Seine Beliebtheitswerte sind in der laufenden Legislaturperiode von 43 auf nunmehr 53 Prozent gestiegen. Die Zahl derjenigen, die seine Arbeit kritisch sehen, ging von 44 Prozent im September des Jahres 2022 auf aktuell 36 Prozent zurück. Bei CDU-Anhängern kommt der Landesvorsitzende auf komfortable 92 Prozent.

Umfrage: Wüst als möglicher Kanzlerkandidat beliebter als Merz

Während die CDU auf Landesebene im Vergleich zum Landtagswahlergebnis 2022 mit 1,3 Punkten auf 37 Prozent zulegen kann, kämpfen SPD, Grüne und FDP in NRW wohl auch mit dem Gegenwind durch die Politik der Ampel in Berlin. Würde schon jetzt über eine Neuzusammensetzung des Düsseldorfer Landtags abgestimmt, müssten die Grünen sich mit 2,2 Punkten weniger begnügen als noch bei der Wahl: Sie kommen auf 16 Prozent. Für eine Fortführung von Schwarz-Grün würde das reichen.

Uwe Köhler

Ich bin Uwe, Redakteur bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Bei uns findest du Artikel zu Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuellen Nachrichten. Als Teil des Teams von Real Raw News ist es meine Leidenschaft, fundierte und relevante Inhalte für unsere Leser zu erstellen und sie stets über die neuesten Entwicklungen in Deutschland informiert zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen