Kaarst: Osterferienaktion mit Überraschungsausflug​

Die Stadt Kaarst plant für die bevorstehenden Osterferien eine besondere Aktion, die Kinder und Jugendliche gleichermaßen begeistern wird. Unter dem Motto Osterferienaktion mit Überraschungsausflug können sich die Teilnehmer auf spannende und abwechslungsreiche Tage freuen. Ein Höhepunkt der Aktivitäten ist ein Überraschungsausflug, bei dem die jungen Teilnehmer eine neue Erfahrung machen werden. Die Stadt Kaarst möchte mit dieser Initiative nicht nur Unterhaltung bieten, sondern auch den Zusammenhalt in der Gemeinschaft stärken. Diese Osterferienaktion bietet eine ideale Gelegenheit für Kinder und Jugendliche, neue Freundschaften zu schließen und unvergessliche Erlebnisse zu sammeln. Eltern und Betreuer können sich sicher sein, dass ihre Schützlinge in guten Händen sind und eine bereichernde Zeit erleben werden.

Index

Überraschungsausflug zum Krefelder Zoo beendet regnerische Osterferienaktion in Kaarst

Die Osterferien waren bis jetzt ziemlich verregnet. 32 Kinder, zwischen sechs und zehn Jahre alt, waren von ihren Eltern für die Osterferienaktion im Evangelischen Jugendcentrum in Holzbüttgen angemeldet worden. Sie stand unter dem Motto „Was hockt denn da im Osternest?“ Gründonnerstag, am letzten Tag der Aktion, spielt das bevorstehende Fest eine eher untergeordnete Rolle. Kinder und Betreuer fahren dann nämlich in den Krefelder Zoo. Dieser Ausflug war bis zuletzt geheim gehalten worden. Die Kids wussten nur, dass es zum Abschluss etwas Besonderes geben würde.

Erfolgreiche Osterferienaktion im Evangelischen Jugendcentrum in Holzbüttgen lockt Kinder an

Sie kommen aus Holzbüttgen, Büttgen und Kaarst, und ihre Nationalität und Religionszugehörigkeit spielten keine Rolle. Die meisten der Kinder hatten schon bei früheren Ferienaktionen mitgemacht, aber es waren auch einige zum ersten Mal mit dabei. Christiane Wünsche leitet solche Ferienmaßnahmen seit 33 Jahren. Und sie macht ihren Job immer noch gern. Das lag mit an durchweg interessierten Kindern und den acht Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren, die sehr gut mit den Kleinen umzugehen wissen. Es gibt beziehungsweise gab feste Rituale.

Ein Beispiel: „Wir singen jeden Morgen den Osternest-Song“, verriet Christiane Wünsche. Als erfolgreiche Autorin war es für sie eine der leichteren Übungen, den Text zu einer bestehenden Melodie zu schreiben. Am Mittwoch wurden Ostereier in unterschiedlichen Farben gefärbt. Anschließend konnten die Kinder sie mit speziellen Stiften bemalen. Für das Mittagessen sorgte ein Caterer, aber es wurden auch Osterzöpfe gebacken und verzehrt. Der Spaß stand zwar im Vordergrund, aber es ging auch um die Frage, warum Ostern gefeiert wird.

Pfarrerin Maike Neumann verriet, was an seinen letzten Tagen mit Jesus geschah. Der religionspädagogische Aspekt sollte nicht außer Acht gelassen werden. Soweit das Wetter es zuließ, ging es an die frische Luft – der Spielplatz am Bruchweg ist zum Glück nicht weit. Ein für das Osterfest typische Sportdisziplin hieß Eierlaufen. Wer den Slalomparcours schaffte, hatte ein Erfolgserlebnis. Wenn das Ei vom Löffel purzelte, war das auch nicht schlimm, schließlich waren die Eier aus Plastik.

„Wir wollten die Kinder mit allen Sinnen auf Ostern vorbereiten“, erklärte Christiane Wünsche. Dabei halfen auch die beiden Figuren Möhre Mara und die Henne Herta. Sie hatten unterschiedliche Charaktere, die Möhre hatte aber wegen ihrer konstant guten Laune eine größere Fangemeinde als die längst nicht so fröhliche Henne. Wenn die Kinder am Gründonnerstag um 15 Uhr abholen, werden die Kids alle gebastelten Sachen mitnehmen und sicher ein bisschen stolz darauf sein. „Es war diesmal eine besonders harmonische Gruppe“, sagte die Sozialarbeiterin. Aber sie spricht auch den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ein großes Lob aus.

Holger Peters

Ich bin Holger, Redakteur bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Meine Leidenschaft gilt der Berichterstattung über Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuellen Nachrichten. Durch meine fundierten Recherchen und mein Gespür für relevante Themen trage ich dazu bei, unseren Lesern stets aktuelle und informative Inhalte zu präsentieren. Mein Ziel ist es, die Vielfalt und Tiefe der deutschen Nachrichtenlandschaft abzubilden und unseren Lesern einen umfassenden Überblick über das Geschehen im Land zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen