Kevelaer: Pilger steigen nun am Bahnhof aus dem Bus

Kevelaer: In der Stadt Kevelaer in Nordrhein-Westfalen herrscht große Aufregung, da Pilger nun am Bahnhof aus dem Bus steigen. Diese neue Entwicklung ist von großer Bedeutung für die lokalen Gemeinschaften und die Tourismusbranche. Die Pilger werden erwartet, um die berühmte Wallfahrtsstätte in Kevelaer zu besuchen, was einen bedeutenden Anstieg der Besucherzahlen zur Folge haben könnte. Der Bahnhof dient nun als zentraler Anlaufpunkt für die Pilger, die aus verschiedenen Teilen des Landes anreisen. Dieser Schritt ist ein positives Signal für die Region und könnte zu einer Steigerung des Tourismus und der Wirtschaft führen.

Index

Neue Haltestelle für Pilgerbusse am Kevelaer Bahnhof eingerichtet

Es war eine mehr als emotionale Debatte im Zuge der Umgestaltung des Peter-Plümpe-Platzes gewesen. Die Frage: Wo sollen die Pilger künftig aus den Bussen steigen? Bislang halten die Fahrzeuge, die Wallfahrer und auch Touristen in die Stadt bringen, am Peter-Plümpe-Platz. Zunächst war auch beim umgestalteten Platz eine Busankunft vorgesehen. Doch diese Pläne sind nach vielen Diskussionen vom Tisch. Die Stadt hat das ehemalige Postgelände an der Gelderner Straße gekauft. Dort soll eine Busankunft eingerichtet werden. Allerdings wird es noch einige Zeit dauern, bis dort überhaupt die ersten Busse halten können.

Umgestaltung des Peter-Plümpe-Platzes führt zu Verlegung der Busankunft

Umgestaltung des Peter-Plümpe-Platzes führt zu Verlegung der Busankunft

Daher stellte sich die nächste Frage: Wo werden die Pilger denn in der aktuellen Wallfahrtszeit aussteigen? Denn wegen der laufenden Arbeiten muss die Busankunft bereits in diesem Jahr verlegt werden. Hier ist jetzt ein Kompromiss gefunden. Die Busse halten übergangsweise am Bahnhof. Die Stadt richtet dort einen neuen Haltepunkt für Touristenbusse ein. Reise- und Pilgerbusse dürfen für den Busein- und Busausstieg zukünftig ausschließlich auf dem Parkstreifen entlang der Straße „Am Bahnhof“ anhalten. Der neue Haltepunkt soll ab dem 1. Mai genutzt werden und ersetzt die bisherige Ein- und Ausstiegsstelle am Peter-Plümpe-Platz.

Pilger und Touristen steigen vorübergehend am Bahnhof Kevelaer aus

Pilger und Touristen steigen vorübergehend am Bahnhof Kevelaer aus

Ganz wichtig: Die Einfahrt aller Reisebusse erfolgt ausschließlich über den Europaplatz. Die Durchfahrt über die Antoniusstraße ist ab diesem Zeitpunkt dem Linienbusverkehr sowie dem Liefer- und Autoverkehr vorbehalten. Um einen Rückstau zum Europaplatz zu verhindern, sollen die Busse zügig weiterfahren, nachdem die Gäste ausgestiegen sind. Die anschließende Ausfahrt der Reisebusse erfolgt über die Straße „Am Bahnhof“ rechtsabbiegend auf die Bahnstraße. Ein Befahren der Bahnstraße linksabbiegend Richtung Innenstadt ist nicht möglich.

Der Weg ins Wallfahrtszentrum ist durch den geänderten Haltepunkt geringfügig weiter, bietet aber auch neue Perspektiven für die Planung einer Gruppenreise. „Besucher können ihren Aufenthalt in Kevelaer zum Beispiel mit einer Stadt- oder Themenführung beginnen. Gerne nehmen unsere Gästeführer die Gruppen direkt am Busausstieg in Empfang und führen sie mit interessanten Informationen rund um die Wallfahrtsstadt Kevelaer in die Innenstadt“, sagt Andrea Kirk, Bereichsleiterin Tourismus beim Kevelaer Marketing. Auch ein gemeinsamer Gang des großen Kreuzweges ist möglich.

Für die neue Haltestelle in der Straße „Am Bahnhof“ müssen Parkplätze weichen. Perspektivisch werden daher einige Stellplätze am Bahnhof entfallen. Diese Flächen stehen den Touristen nun zum Ein- und Aussteigen zur Verfügung. Alle bei der Stadt registrierten Busunternehmen und Gruppen wurden bereits über die anstehende Änderung informiert. Aktuelle Informationen sind zudem auf der Website www.kevelaer-marketing.de zu finden.

Holger Peters

Ich bin Holger, Redakteur bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Meine Leidenschaft gilt der Berichterstattung über Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuellen Nachrichten. Durch meine fundierten Recherchen und mein Gespür für relevante Themen trage ich dazu bei, unseren Lesern stets aktuelle und informative Inhalte zu präsentieren. Mein Ziel ist es, die Vielfalt und Tiefe der deutschen Nachrichtenlandschaft abzubilden und unseren Lesern einen umfassenden Überblick über das Geschehen im Land zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen