Kreis Kleve: Warum flog ein Militärhubschrauber am Himmel?

In der Region Kreis Kleve sorgte ein ungewöhnlicher Anblick für Aufsehen, als ein Militär-Hubschrauber am Himmel flog. Die Bewohnerinnen und Bewohner waren überrascht und verunsichert über die ungewohnte Präsenz des Fluggeräts. Behörden bestätigten, dass es sich um eine geplante Übungsmission handelte, die im Rahmen der Militärübungen in der Region durchgeführt wurde. Trotzdem blieben viele Fragen offen und die Gerüchteküche brodelte. Die lokale Gemeinde forderte mehr Transparenz und Information seitens der Militärbehörden. Es bleibt abzuwarten, ob ähnliche Einsätze in Zukunft nochmals für Diskussionen sorgen werden.

Index

Militärhubschrauber über Kreis Kleve gesichtet: Rätsel um ungewöhnliche Flugroute

Am Himmel über Geldern haben viele Beobachter sie am Dienstagmittag gegen 13.50 Uhr entdeckt. Zwei große militärische Transporthubschrauber flogen dort gemeinsam und mit großer Lautstärke in südliche Richtung. Ein Blick auf gängige Internetdienste, die Flugbewegungen aktuell darstellen, wies die beiden Maschinen als Chinook-Hubschrauber der niederländischen Streitkräfte aus. Ihre Route über den Kreis Kleve verlief von Emmerich über Kalkar, vorbei an Geldern und Issum und weiter südlich nach Wachtendonk.

Außergewöhnlicher Anblick: Zwei Chinook-Hubschrauber der niederländischen Streitkräfte über Geldern

Der Start des Fluges wurde im niederländischen Leeuwarden verortet. Dort befindet sich ein Militärflugplatz der niederländischen Luftstreitkräfte. Zwischen Nettetal und Grefrath, vorbei an Mönchengladbach flogen die beiden Maschinen mit den jeweils zwei Motoren weiter in den Kreis Heinsberg. In Höhe Geilenkirchen verlor sich ihr Signal. Dort befindet sich ein Nato-Flugplatz. Die beiden Hubschrauber waren am Himmel von Geldern aus zu erkennen.

Die Auswertung der Radardaten zeigt um 13.50 Uhr Ortszeit zwei Hubschrauber der niederländischen Streitkräfte vom Typ Chinook CH47, welche im Rahmen der Ausbildung im Bereich Geldern in einer Höhe zwischen ca. 968 und 982 Metern über Grund geflogen sind. Anders als bei den Internetdiensten für Flugbewegungen erkennbar war, seien Start und Landung der beiden Militärhubschrauber am Militärflugplatz Gilze-Rijen in den Niederlanden erfolgt. Nach den uns vorliegenden Daten erfolgten die Flüge unter Beachtung der flugbetrieblichen Bestimmungen, schrieb das Luftfahrtbundesamt der Bundeswehr weiter.

Der Chinook CH47 ist ein schwerer Transporthubschrauber des US-amerikanischen Herstellers Boeing. Für die Bundeswehr sollen zwischen 2027 und 2033 insgesamt 60 Maschinen angeschafft werden. Die niederländischen Streitkräfte verfügen bereits über Chinooks, die man gelegentlich auch über Deutschland fliegen sieht. So wurde beispielsweise ein niederländischer Chinook-Hubschrauber im Jahr 2018 bei der Bekämpfung eines Waldbrandes eingesetzt.

Dirk Werner

Als Redaktionsleiter von Real Raw News habe ich eine umfangreiche Erfahrung im Journalismus gesammelt. Mit einem starken Fokus auf nationale Nachrichten in Deutschland decke ich als digitaler Generalist Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse ab. Mein Ziel ist es, unseren Lesern stets fundierte und relevante Informationen zu liefern und sie mit spannenden Geschichten zu begeistern. Mit meiner langjährigen Expertise in der Branche stehe ich für eine professionelle und qualitativ hochwertige Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen