Neuss: Sperrungen nach Großbrand im Hafen aufgehoben​

Neuss: Sperrungen nach Großbrand im Hafen aufgehoben​

Die Sperrungen im Hafen von Neuss, die infolge eines Großbrandes verhängt wurden, sind nun aufgehoben. Das Feuer, das in einem Lagerhaus ausbrach und zu erheblichen Schäden führte, konnte von den Feuerwehrkräften erfolgreich gelöscht werden. Die Behörden haben nun grünes Licht gegeben, sodass der Hafenbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Dieser Vorfall hat zu erheblichen Beeinträchtigungen im Hafenverkehr geführt und zu einer vorübergehenden Schließung bestimmter Bereiche. Glücklicherweise gab es keine Verletzten, aber die Aufräumarbeiten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen, um die Normalität im Hafen von Neuss wiederherzustellen.

Index

Neuss: Sicherheitszone um Brandruine festgelegt, Verkehrssperren teilweise aufgehoben

Die Auswirkungen des heftigen Brandes einer leer stehenden Lagerhalle an der Düsseldorfer Straße beschäftigen Experten weiterhin. Zumindest in Bezug auf den Straßenverkehr konnte nun etwas Druck aus dem Kessel genommen werden. Nach einem Ortstermin mit einem vom Eigentümer beauftragten Statiker wurde eine Sicherheitszone um das Gebäude festgelegt. „Der Bauzaun wurde entlang der Grenze dieser Sicherheitszone inzwischen aufgebaut“, teilte die Stadt am Mittwoch auf Nachfrage mit. Dieser ausgewiesene Bereich umfasst die bisher gesperrten Punkte – Gehweg in Höhe Rheintorstraße, Zufahrt Fesserstraße (Brücke) und Gehweg Höhe Scharnhorststraße – nicht, sodass diese wieder freigegeben werden konnten. Allerdings: Die halbe Sperrung des Hafenbeckens I muss aufrecht erhalten bleiben.

Großbrand in Neuss: Experten suchen Ursache, Straßensperren gelockert

Nach dem verheerenden Feuer sind die wichtigsten Aspekte allerdings noch zu klären. Neben der Frage, ob die betroffenen Teile des denkmalgeschützten Objekts wiederhergestellt werden können oder abgetragen werden müssen, ist auch die Brandursache weiterhin unklar. Um Licht ins Dunkel bringen zu können, war ein Team aus Ermittlern und einem Gutachter am Montag vor Ort, um die Arbeit aufzunehmen. Bei einer Begehung rund um das Gebäude suchten sie unter anderem nach Einstiegsmöglichkeiten für Unbefugte und machten mit einer Drohne Luftaufnahmen. Ob geklärt werden kann, wo das Feuer ausgebrochen ist – eine Brandstiftung ist weiterhin nicht ausgeschlossen – ist in Anbetracht des Zerstörungsausmaßes noch nicht zu sagen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei weiterhin unter der 02131 3000 entgegen.

Dirk Werner

Als Redaktionsleiter von Real Raw News habe ich eine umfangreiche Erfahrung im Journalismus gesammelt. Mit einem starken Fokus auf nationale Nachrichten in Deutschland decke ich als digitaler Generalist Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuelle Ereignisse ab. Mein Ziel ist es, unseren Lesern stets fundierte und relevante Informationen zu liefern und sie mit spannenden Geschichten zu begeistern. Mit meiner langjährigen Expertise in der Branche stehe ich für eine professionelle und qualitativ hochwertige Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen