Sonsbeck: Frühjahrskonzert des Musikvereins Harmonie erfreut sich großer Beliebtheit​

Sonsbeck: Frühjahrskonzert vom Musikverein Harmonie erntet viel Beifall.

Am vergangenen Wochenende fand in Sonsbeck das lang ersehnte Frühjahrskonzert des Musikvereins Harmonie statt. Vor vollem Haus präsentierte das Orchester unter der Leitung von Dirigent Hans Müller ein abwechslungsreiches Programm, das von Klassik bis zu modernen Stücken reichte. Die Musikerinnen und Musiker begeisterten das Publikum mit ihrer hervorragenden Performance und präzisen Darbietung.

Das Konzert erntete viel Beifall und Lob von den Zuschauern, die von der musikalischen Qualität und dem engagierten Einsatz des Vereins beeindruckt waren. Auch Bürgermeister Schmidt lobte die künstlerische Leistung des Musikvereins und betonte die bedeutende Rolle, die die Musik in der Gemeinde einnimmt.

Begeistertes Publikum beim Frühjahrskonzert des Musikvereins Harmonie Sonsbeck/Labbeck im Kastell

Das Frühjahrskonzert des Musikvereins Harmonie Sonsbeck/Labbeck im voll besetzten Kastell hat viel Beifall erhalten. 48 Musiker und Musikerinnen nahmen das Publikum mit auf eine Zeitreise durch die Musik.

Den Anfang machte das Jugendblasorchester unter Leitung von Peter Mocha mit dem Stück „Back to the Future“, arrangiert von Simon de Klein. Insgesamt sieben Stücke und eine Zugabe hatten die 15 Jungen und Mädchen mit ihrem Dirigenten geprobt und haben das Niveau vom letzten Jahr noch einmal gesteigert.

Die Zeitreise des Hauptorchesters begann mit dem Stück „Fridericus Rex“ aus dem Jahr 1860, welches von 33 Musikern und Musikerinnen gespielt wurde. Ann-Christin Bussmann und Daniela Bongarts hatten acht Reisekoffer dabei, aus denen sie immer passend zum nächsten Stück ein Requisit rausholten und so eine gute Überleitung und Informationen bereit hielten.

Die Musiker und Musikerinnen nahmen die Besucher und Besucherinnen vor der Pause mit in die 80er Jahre mit „Eighties Flashback“. Das Medley mit „Thriller“, „Time after Time“,“Eye of the tiger“,“Up where we belong“ und „You give love a bad name“ versetzte alle in die Vergangenheit zurück.

Nach der Pause ging die Reise in den Orient zu Aladdin. Beim Stück „Flower Power“ wurden die Zuhörer in die 70er Jahre versetzt. Aber auch die Gegenwart durfte nicht fehlen. So wurden bei „Coldplay in Symphony“ aktuelle Melodien gespielt, die bei den Zuhörern sehr gut angekommen sind.

Mit dem Stück „La La Land“ aus dem gleichnamigen Film wurde der Abend beendet. Dafür kamen die Nachwuchsmusiker des Jugendblasorchesters noch einmal auf die Bühne, um sich zwischen das Hauptorchester zu setzen und gemeinsam das Stück zu spielen. So waren alle 48 Musiker zu hören. Erst nach einer Zugabe („Alte Kameraden“) ließ das Publikum das Orchester gehen. Der tosende Applaus zeugte von der Begeisterung der Zuhörer.

Klaus Schmitz

Ich bin Klaus, ein Experte und leidenschaftlicher Autor für Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Meine Leidenschaft gilt der Berichterstattung über aktuelle Ereignisse in den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Sport. Ich bin stets bestrebt, unseren Lesern fundierte und aktuelle Informationen zu liefern, die sie informieren und zum Nachdenken anregen. Mit meiner langjährigen Erfahrung im Journalismus und meiner Liebe zur deutschen Sprache bin ich stolz darauf, Teil des Teams von Real Raw News zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen