Warum dauert der Zebrastreifen an der Jakob-Krebs-Straße in Anrath einen Monat?

Warum der Zebrastreifen an der Jakob-Krebs-Straße in Anrath einen Monat dauert:

Die Verzögerung bei der Fertigstellung des Zebrastreifens an der Jakob-Krebs-Straße in Anrath sorgt für Unmut bei den Anwohnern. Laut offiziellen Angaben der Stadtverwaltung wurde das Bauprojekt aufgrund unerwarteter Schwierigkeiten um einen Monat verlängert. Ursprünglich sollte die Maßnahme bereits abgeschlossen sein, um die Verkehrssicherheit in der Umgebung zu verbessern. Die Bauarbeiten gestalteten sich komplizierter als erwartet, was zu Verzögerungen führte. Dennoch betont die Stadtverwaltung, dass die Sicherheit der Bürger oberste Priorität hat und die Arbeiten mit höchster Sorgfalt durchgeführt werden. Die Bewohner werden gebeten, während dieser Zeit alternative Routen zu nutzen und Verständnis für die Verzögerung zu zeigen.

Index

Warum dauert die Sperrung der Jakob-Krebs-Straße in Anrath einen Monat?

Als die Stadt Willich am Freitag, 8. März, bekannt gab, dass ab dem folgenden Montag, 11. März, die Jakob-Krebs-Straße in Anrath für einen Monat gesperrt sein würde, fragte sich mancher Bürger, warum die Meldung so kurzfristig kam. Die Stadtverantwortlichen gaben seinerzeit an, selbst erst am Freitag von der Baumaßnahme des landeseigenen Straßenbaubetriebs Straßen.NRW überrascht worden zu sein. Mindestens ebenso irritierend war für viele die Aussage, dass dort ein Zebrastreifen eingerichtet werden solle. Warum ist für einen Zebrastreifen eine einmonatige Sperrung notwendig, fragten sich die Bürger.

Wer aktuell durch Anrath fährt und sich die Mühe macht, einmal selbst einen Blick auf die Baustelle zu werfen, der erkennt: Es ist weit mehr als nur das Aufpinseln eines Zebrastreifens. „Die Maßnahme läuft unter Einrichtung eins Zebrastreifens. In der Tat handelt es sich aber um einen beleuchteten Übergang. Darum muss allein schon für die Beleuchtung einiges mehr gemacht werden. Darüber hinaus soll der Übergang an dieser Stelle barrierefrei werden, das bedingt allein schon weitere Baumaßnahmen“, erläutert Straßen.NRW-Sprecherin Sandra Wolter.

Ein monatlicher Zebrastreifen: Hintergründe und Kosten der Baumaßnahme in Anrath

Doch damit sei es noch nicht genug. „Die Maßnahme erfolgt im Vollausbau, da die Querneigungen und die Entwässerung angepasst werden müssen“, erzählt Wolter weiter. Damit solle vor allem für Schülerinnen und Schüler die Sicherheit deutlich erhöht werden, da Autofahrerinnen und Autofahrer künftig vor der neuen Querung anhalten müssten. Außerdem soll die Entwässerung so gestaltet werden, dass sie modernsten Anforderungen gerecht wird. Aktuell ist die Straßendecke an der Stelle komplett aufgerissen und der Untergrund wird aufbereitet. Bis zum Freitag, 5. Mai, wenn die Stelle planmäßig wieder freigegeben wird, wird dann neuer Asphalt aufgebracht. Die Bordsteine sind erneuert und auch die Querung selbst wird eingerichtet.

„Wir kalkulieren die Kosten für die Maßnahme auf insgesamt rund 1.350.000 Euro netto“, sagt Wolter. Bleibt alles trotz der immer wieder sehr regnerischen Witterung im Zeitplan, wird die Baumaßnahme pünktlich zum Ende der Osterferien abgeschlossen sein. Dann wird auch der motorisierte Verkehr, der aktuell über die Gieter- und Brückenstraße umgeleitet wird, wieder den direkten Weg durch Anrath und zum Bahnhof oder Aldi-Markt, sowie dem Getränkemarkt, nehmen können. Fußgänger und Fahrradfahrer übrigens mussten und müssen keine Umleitungen in Kauf nehmen. Der Fuß- und Radweg war und ist zwar etwas eingeengt und durch Baken abgepollert, aber er ist durchgehend nutzbar.

Klaus Schmitz

Ich bin Klaus, ein Experte und leidenschaftlicher Autor für Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Meine Leidenschaft gilt der Berichterstattung über aktuelle Ereignisse in den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Sport. Ich bin stets bestrebt, unseren Lesern fundierte und aktuelle Informationen zu liefern, die sie informieren und zum Nachdenken anregen. Mit meiner langjährigen Erfahrung im Journalismus und meiner Liebe zur deutschen Sprache bin ich stolz darauf, Teil des Teams von Real Raw News zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen