Warum Hückelhoven am 17. Mai die Bunte Flagge hisst

Index

Warum Hückelhoven am 17. Mai die Bunte Flagge hisst

Am 17. Mai wird die bunte Flagge in Hückelhoven gehisst. Doch warum gerade an diesem Tag? Die Antwort liegt in der Geschichte der Stadt. Im Jahr 1958 wurde Hückelhoven durch den Bundespräsidenten Theodor Heuss der Titel Staatlich anerkannter Erholungsort verliehen. Seitdem wird alljährlich am 17. Mai der Tag der Verleihung gefeiert. An diesem Tag werden die bunten Fahnen gehisst, um an die große Ehre zu erinnern, die der Stadt zuteil wurde.

Warum Hückelhoven am 17. Mai die Bunte Flagge hisst

Was ist in den vergangenen Jahren nicht schon alles diskutiert worden? Eine Gesellschaft, in der niemand aufgrund von sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert wird, das sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Leider empfinden Betroffene dies aber oftmals nicht so. Deshalb gibt es den sogenannten Idahobit, den Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter und Transphobie. Dieser Tag findet jedes Jahr am 17. Mai statt.

Anlässlich diesen Tages, so der Wunsch einiger, sollte aus Solidarität mit den Betroffenen die Regenbogenfahne gehisst werden. Sowohl in den Kommunen des Kreises Heinsberg als auch beim Kreis selbst wurde darüber diskutiert und abgestimmt. Dabei sind unterschiedliche Ergebnisse zustande gekommen.

Der Kreis sagt Ja zur Regenbogenbeflaggung