DFB-Pokalspiel in Saarbrücken: Rasenstreit setzt sich nach dem Aus von Gladbach fort.

Die Diskussion über den Rasen im Ludwigsparkstadion in Saarbrücken nimmt nach dem Ausscheiden von Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal gegen den 1. FC Saarbrücken weiter an Fahrt auf. Der Rasen wurde von einigen Spielern und Trainern kritisiert, da er angeblich unbespielbar gewesen sei. Die Streit um den Zustand des Platzes scheint sich nun auch nach dem Spiel fortzusetzen. Einige Stimmen fordern eine Untersuchung des Rasens und Konsequenzen für den Verein. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation entwickeln wird und ob Maßnahmen ergriffen werden, um solche Probleme in Zukunft zu vermeiden.

Index

Rasenstreit nach Gladbachs DFB-Pokal-Aus: Skandal um Spielbedingungen in Saarbrücken

Der tief durchnässte Rasen durfte Borussia Mönchengladbach nach dem blamablen Aus im DFB-Pokal beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken nicht als Ausrede dienen, das wusste auch Gladbachs Sportchef Roland Virkus wenige Minuten nach der 1:2-Pleite am 12. März. „In der zweiten Halbzeit wurde der Boden schlechter, trotzdem darf man so einen Konter nicht kriegen“, sagte Virkus. Auf dem Geläuf hatten sich mit zunehmender Spielzeit mehr und mehr Löcher und Pfützen gebildet, es schüttete und schüttete, der Rasen war immer schwerer zu bespielen. ‚Gladbach zu Gast in Saarbrücken? Da muss es regnen‘, könnte sich der Wettergott gedacht haben. Für Borussia eine bittere Ironie: Denn ein Blick auf die Niederschlagsmengen der vergangenen acht Wochen in Saarbrücken zeigt: Der 7. Februar und der 12. März waren mit Abstand die regenreichsten Tage. 19,9 Liter pro Quadratmeter kamen am Tag der letztlich abgesagten Partie vom Himmel, sogar 23,7 Liter pro Quadratmeter waren es am Nachholtermin, auf Platz drei folgt der 21. Februar mit 12,9 Litern.

Wetterkapriolen in Saarbrücken: Rasenprobleme sorgen für Kontroversen bei Pokalspiel

Um die Austragung des DFB-Pokal-Halbfinals am 2. April gegen den 1. FC Kaiserslautern nicht zu gefährden, hat der Deutsche Fußball-Bund die Drittligapartie am 30. März zwischen Saarbrücken und Rot-Weiss Essen am Freitag abgesagt, da sich der Rasen „weiterhin in einem sehr schwierigen Zustand befindet“.

DFB-Pokalspiel in Saarbrücken: Rasenchaos führt zu Absage von Partie gegen Rot-Weiss Essen

Nach Einschätzung der hinzugezogenen Rasenexperten ist es aktuell nicht möglich, zwei Spiele innerhalb von wenigen Tagen auf dem Rasen in Saarbrücken ordnungsgemäß durchzuführen. An verschiedenen Stellen ist noch immer zu viel Wasser unter der Rasenoberfläche. Der DFB übt nun Druck auf den Klub und die Stadt aus, schreibt mit Blick auf die Drittligapartie gegen Essen: „Der 1. FC Saarbrücken war vom DFB Anfang März gebeten worden, für einen solchen Fall ein Ausweichstadion zu melden. Dies gelang für den Spieltermin am 30. März nicht.“

Uwe Köhler

Ich bin Uwe, Redakteur bei Real Raw News, einer digitalen Generalistenzeitung mit Schwerpunkt auf nationalen Nachrichten in Deutschland. Bei uns findest du Artikel zu Themen wie Kultur, Wirtschaft, Sport und aktuellen Nachrichten. Als Teil des Teams von Real Raw News ist es meine Leidenschaft, fundierte und relevante Inhalte für unsere Leser zu erstellen und sie stets über die neuesten Entwicklungen in Deutschland informiert zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Benutzerfreundlichkeit der Navigation zu verbessern und Informationen zu sammeln. Cookies werden nicht verwendet, um persönliche Informationen zu sammeln. Wenn Sie diese Funktion akzeptieren, werden nur Cookies installiert, die nicht für die Navigation unerlässlich sind. Weitere Informationen